BEWERTUNG DES OBJEKTS NAMASTHE

Selbst dieses Objekt bewerten
Infos zum Objekt
Objektbewertung und Zeitpunkt
Diese Bewertung wurde bisher 27 mal gelesen
Geschrieben am 05.07.2012
Juli 2012
42
Webmaster (m)
 
Bewertungen
(5*)
(4*)
(4,5*)
(4,5*)
(4*)

Gesamtbewertung
(5*)
Wir waren jetzt zum dritten Mal in dem neuesten indischen Restaurant Namasthe, das im Südviertel von Essen, fast direkt beim RWE-Turm, Aalto Theater / Philharmonie, Stadtgarten und nahe des Hauptbahnhofs liegt.
Das Restaurant muss mal eine Schankwirtschaft gewesen sein, denn die Einrichtung ist eher rustikal mit dunklen Eichentönen (böse gesagt Gelsenkirchner Barock) und einer riesigen Theke, die durchs halbe Lokal verläuft.
Es wurden zwar etliche indische Elemente, wie Figuren, Tücher auch Teile in Türen etc. eingesetzt, aber die alte Einrichtung ist unübersehbar. Man fühlt sich aber trotzdem weitgehend wohl.

Das Restaurant hat wohl Ende Juni 2011 eröffnet, ist also jetzt ein Jahr alt. Einmal war das Restaurant sehr voll, sodass wir trotz Reservierung am selben Tag nur noch den letzten Tisch an der Tür bekamen, das Mal waren auch mehrere anscheinend recht schnelle männliche Bedienungen dort.
Wie beim ersten Besuch bedienten bei dem jetzt bewerteten Besuch nur das ältere anscheinende Besitzereherpaar. Wir wurden bisher auch ausschließlich von der sehr netten älteren Damen bedient, teils halt von Ihrem Mann (?).
Diesmal gab es auch keinen Grund zur Beanstandung, die Dame war normal schnell, es wurde auch nichts vergessen zu liefern. Das war leider nicht immer so, insbesondere die Getränke bei den ersten beiden Besuchen dauerten Ewigkeiten.. wir wären fast nicht wieder gekommen!..

So, nun aber zum Hauptgrund, warum wir doch wieder kamen, das Essen:
Essen hat ja einige gute indische Restaurants, man muss aber sagen, dass im Durchschnitt das Essen im Namasthe noch einen Tick feiner gewürzt bzw. von der Harmonie noch besser passt, als bei anderen. Etwas tricky ist hingegen die richtige Schärfe zu finden. Wir hatten einmal europäisch mittelscharf probiert: das ist für mich eher mild...
Diesmal hatten wir beide Europäisch scharf: bei mir hatte es eine noch angenehme gute Schärfe, also ideal für mich (bis auf die Chilistücke, die mich etwas bleicher mit Schweißperlen werden ließen). Meine Begleitung hatte eigentlich die gleiche Schärfe, scharf war es aber eher nicht, nur normal gut gewürzt.
Ich hatte dabei das "Murg Khazana", eine mit mit Blattspinat, Ingwer, Kümmel und indischem Käse gefüllte Hähnchenbrust, die mariniert auf Holzkhole gegrillt wurde. Wirklich sehr lecker und qualitativ gut auch mit der feinen scharfen Currysoße.
Meine Begleitung hatte das Chicken Tikka vom Tandoori Grill, also länger mariniert mit Paprika , auch das wirklich geschmacklich und von den Zutaten sehr gut, aber halt nicht ganz so scharf. Das wurde übrigens in einer heißen Pfanne serviert..

Bei vorherigen Besuchen hatte ich u. a. das Chicken Kurma, eine der Empfehlungen des Hauses, das wirklich sehr gut ist!

Als Vorspeise hatte ich diesmal nur die "Aloo Ki Wada", frittierte Kartoffenlbällchen mit Kichererbsenmehl, die sehr lecker und gut gewürzt waren, auf alle Fälle eine Empfehlung!! Diese kosteten übrigens 4, 50 Euro.

Die Preise sind hier - obwohl indisch sowieso immer etwas teurer ist als anderes asiatische Restaurants - nochmals etwas teurer, meine gefüllt Hähnchenbrust bei 16, 90 Euro, genauso wie das Chicken Tikka. Das gleiche gilt auch für fast alle anderen Gerichte.

Getränke sind hier recht normal, so gibt es neben KöPi von Faß natürlich Lassis, indische Tees und Wasser. Die Preise bei den Getränken liegen ebenfalls wie beim Essen etwas über den normalen Preisen in Essen, z. B. 0, 4l Bier o. Radler für 3, 30 Euro, 0, 75l Wasser bei 5, 10 Euro, Mango Lassi mit 2, 50 noch ok.

Fazit:
Nachdem die Bedienung heute mal keine Schwächen zeigte und das Essen wieder sehr sehr gut war (nicht so weit weg von meinem Lieblingsinder in London!) kann ich das Namasthe wirklich gerne empfehlen! Wir kommen auf alle Fälle wieder, obwohl uns auch die anderen guten Inder der Stadt aufgrund der höheren Preise hier immer mal wieder sehen werden!
Ansonst wer gerne indisch ist: unbedingt mal besuchen! 
Statistische Angaben (während Aufenthalt)
gut
etwas überhöht
Ja, ohne Einschränkung

Selbst dieses Objekt bewerten
[c] hotelkritiken.de 2003-2019
HOTELKRITIKEN


BENUTZER


REISETIPPS


REISEBERICHTE


VOR & NACH DER REISE


KONTAKT & FRAGEN