BEWERTUNG DES OBJEKTS GASTHAUS ZU DEN SIEBEN WINDEN

Selbst dieses Objekt bewerten
Infos zum Objekt
Objektbewertung und Zeitpunkt
Diese Bewertung wurde bisher 91 mal gelesen
Geschrieben am 11.04.2012
April 2012
42
Lars (m)
 
Bewertungen
(2*)
(4*)
(4,5*)
(4*)
(3*)

Gesamtbewertung
(2*)
Wir waren mit einer Gruppe von ca. 10 Personen dort, waren in die Gasstätte 7 Winden zum Essen eingeladen worden.
Die Gaststätte liegt direkt an der Hauptverkehrsstraße in der Stadtmitte von Spaichingen. die Einrichtung bzw. Mobiliär ist etwas rustikaler, sprich älter, also nichts mit modern. Es ist aber noch ok, da soweit ich gesehen habe sauber.

Das Restaurant bietet in erster Linie gutbürgerliche Küche (Schnitzel, Schweinefilet, Steaks, teils regional) und yugoslavische Küche.

Das Personal war die ganze Zeit sehr freundlich. Auch wenn man unseren Zahler mit Vornamen kannte, dürfte das wohl auch sonst zutreffen. Auch bei späteren Reklamationen war man sehr freundlich und entgegenkommend und um Wiedergutmachung bemüht, das war es aber auch dann leider mit den positiven Sachen.

Hatten wir noch gehofft, dass einer von uns bei einer Sportfeier vor Kurzem einfach Pech gehabt hatte mit nicht so gutem Essen, bestätigte sich leider die nicht ausreichende Qualität:

Ich hatte den 7 Winden Teller mit einem Fleischspieß, 3 Cevapcicis und einem (Schweine?) Steak. Andere hatten u. a. Cordon Bleu, einen Hack/Käsebraten, Schnitzel, Steak etc.. Man kann zu allem sich eine Beilage aussuchen aus Pommes, Reis, hausgemachten Spätzle und noch was.. Dazu gibt es fast immer zum Hauptgericht einen Salat.

Den Salat konnte man essen, frisch gemacht waren die Zutaten aber hier wohl kaum.
Ich hatte noch eine Flädle-Suppe, die Pfannkuchenstreifen waren gut, die Brühe naja, vermutlich "Instantpulver" vom Geschmack.

Richtig übel wurde es aber erst bei den Hauptgerichten:
Der jugoslavische Hack/Käsebraten war innen fast komplett roh und teils kalt, das Schnitzel war zwar außen knusprig aber innen weitgehend roh!!! (ein dünnes Schnitzel!!!), ein großes Steak war nicht genießbar, da es säuerlich schmeckte, einige Cevapcicis waren ebenfalls hart an der Grenze von noch leicht roh. Die braune Soße zu einigen Gerichten war definitiv auch nicht selbst gemacht, ich vermute wohl auch eher Fertigproduktpulver. Das Fleisch von meinem Fleischspieß war ok, aber eher von minderer Qualität, einzig mein kleines dünnes Steak (glaube Schwein) war gut!
Ebenfalls gut waren die Pommes (genau richtig), unverschämt finde ich aber zu behaupten, man bietet "hausgemachte Spätzle" an, wie eigentlich in jedem schwäbischen Restaurant üblich sein solte:
die Dinger waren schonmal in keinem Fall handgeschabt (ok stand da auch nicht), aber die waren auch kleine kurze eher labbrige Stummel, die nach wenig schmeckten und wo ich mir sehr sicher bin, dass die eher aus dem Großmarkt stammen... wenn die hausgemacht waren, dann allenfalls in einer Industriefabrik...
Das Cordon Bleu war im übrigen auch ok, wohl auch noch ein Lammbraten.

Zumindest die Getränke waren in Ordnung, wurden gut und schnell serviert und waren entsprechend gekühlt.

Zumindest bemühte sich das Personal um Wiedergutmachung: das rohe Hacksteak wurde zurückgenommen und nach 20-30 Minuten kam ein sehr gutes ganz frisch gemachtes wieder an den Tisch, das rohe Schnitzel wurde nicht berechnet, wohl aber soweit ich weiß das säuerliche Steak. Man bot aber allen wegen der Unannehmlichkeiten Nachtisch oder Kaffee oder Absacker auf Kosten des Hauses an.

Was mir auch negativ auffiel: auf dem Weg zu den Toiletten läuft man durch den "Raucherraum" des Personals direkt vor der Küchentür, wo ein voller Aschenbecher stand und es übel nach Rauch roch, zudem gab es in der Herrentoilette kein Licht und auch nirgends Schalter, entweder waren vermutlich die Lampen kaputt oder wahrscheinlicher hatte man aus Kostengründen die Sicherung rausgenommen..!?

Fazit:
So bemüht, freundlich und entgegenkommend das Personal war, so schlecht ist leider im Durchschnitt die Küche: Qualität der Zutaten und in keinster Weise die Zubereitung passten nicht. Auch wenn die Preise erstmal vollkommen in Ordnung sind bei guten Portionen (Schnitel oder Schweinefilet ca. € 12, 90, 7 Winden Teller glaube ich € 15, 90):
solche Spätzle als hausgemacht zu verkaufen ist eine Frechheit und ich glaube es kann sich auch jeder denken, wie man es schafft, dass mehrere Speisen inklusive eines wenige milimeter dünnen Schnitzels außen knusprig braun (bzw. Cevapcicis wohl vom Grill mit Streifen) aber innen fast komplett roh und teils kalt sind:
man nehme Fleisch direkt aus der Gefriertruhe ohne aufzutauen und haue das Ganze kurz in eine Pfanne mit heißem Öl oder frittiere es in einer Friteuse und man hat meist den gleichen Effekt...

Das geht gar nicht!!! Und da das Essen in einem Restaurant mit das Wichtigste ist, war das Fazit von allen mit denen ich gesprochen habe: nie wieder 7 Winden !! Es dürfte meiner Meinung nach wohl nur eine Frage der Zeit sein, bis dieses Restaurant dicht macht, es sei denn die Kochprofis kommen oder man holt einen anderen Koch bzw. besinnt sich auf gute frische Qualität.

 
Statistische Angaben (während Aufenthalt)
schlecht
mäßig
Nein, auf keinen Fall

Selbst dieses Objekt bewerten
[c] hotelkritiken.de 2003-2019
HOTELKRITIKEN


BENUTZER


REISETIPPS


REISEBERICHTE


VOR & NACH DER REISE


KONTAKT & FRAGEN