BEWERTUNG DES OBJEKTS BLISS

Selbst dieses Objekt bewerten
Infos zum Objekt
Objektbewertung und Zeitpunkt
Diese Bewertung wurde bisher 40 mal gelesen
Geschrieben am 12.08.2011
August 2011
41
Webmaster (m)
 
Bewertungen
(1,5*)
(4*)
(2,5*)
(4*)
(4*)

Gesamtbewertung
(2*)
Das Bliss liegt mitten in Rüttenscheid im Girardethaus nach vorn (Richtung Messe P2), habe ich aber anscheinend aufgrund der kleinen Karte und selbst für Rüttenscheid erhöhten Preise nicht wirklich wahrgenommen.
Nach viel Regen war es der erste Sonnentag nach Feierabend und wir wollten mit mehreren Freunden etwas essen gehen und dabei in der Sonne sitzen, da fanden wir nur das Bliss.. das Schicksal meinte es nur leider nicht gut mit uns...

Das Ambiente ist eigentlich sehr nett, sowohl innen wie auch ganz ok im mittelgroßen "Biergarten" mit Tischen. Die Bedienung war durchweg freundlich, brauchte aber schon für die Erstaufnahme eine ganze Weile, da das gesamte Restaurant/Biergarten/Cafe nur 2 Bedienungen (eine Dame und ein Herr (der Chef?)) hatte und es war gut besucht (wenn auch nicht annähernd voll).

Wir bestellten dann Getränke, Vorspeisen und Hauptspeisen. Getränke dauerten ein wenig, waren aber kühl und alles ok, die Vorspeisen dauerten noch ein wenig länger und bei den Oliven/Feta/Brot fehlte das Brot, wir dachten die Bedienung kommt gleich.. war aber nicht, stattdessen mussten wir diese in deren Stress herholen und darauf aufmerksam machen.. letztlich kam das Brot dann über 20min später, der Rest schon aufgegessen.. Unser Bruschetta war aber sehr lecker...

Haupstspeisen dauerten dann noch eine ganze Weile bis wir endlich mal in den "Genuss" kamen:

Meine Barbarie-Entenbrust war nicht rosa, sondern durch und es waren 4 Scheiben auf einem Hauch von Gemüse (vielleicht 4 Esslöffel voll), das war es für 17, 50 Euro, Gemüse war vom Geschmack aber gut. Die Mie Nudeln mit Entenbrust für 10, 40 war reichlich, überzeugte aber nur bedingt im Geschmack, die Spaghetti mit Rinderfiletspitzen für 12, 50 auch gute Portion und geschmacklich nicht schlecht, aber das Fleisch auch hier durch und nach unserer Meinung hatte das nichts mit Rinderfiletspitzen zu tun, es schien zumindest nicht das beste Fleisch zu sein.
Die Krönung waren dann aber die Salate mit Yakitori-Spießen (Hünchenspieße): das Fleisch komplett trocken und beide Salate über und über mit Läusen und zwar lebendig!!!! die Salate können nicht mal gewaschen worden sein, von einem Blick beim Anrichten ganz zu schweigen..
unmöglich und das bei über 11 Euro für einen Salat!
Die männliche Bedienung entschuldigte sich dann, es dauerte aber eine ganze Zeit bis Ersatz kam und dann waren auch noch die gleichen Hühnchenspieße (teils sogar vertauscht) wieder auf den Tellern und noch trockener als Zuvor... Einigen war jetzt der Appetit vergangen..

Irgendwann nach dem wiederholten Wunsch zu zahlen kam die Bedienung dann mit sehr leckerem Nachtisch (tippe eine Art Mousse au Chocolat) für jeden von uns. Wir hatten das nicht bestellt, die Bedienung erledigte das Wortlos, sodass wir bis heute nicht wissen, ob das eine Entschuldigung, eine Aufmerksamkeit des Hauses oder deren "Absacker" war...

Es wurde von der Menge der Bedienungen, über Geschwindigkeit, Ansprache und natürlich nicht zu vergessen die Läuse im Essen und alles Fleisch total durch, fast alles falsch gemacht was ging....
Dazu noch ordentlich erhöhte Preise beim Essen, da konnten auch die normalen Preise für Rüttenscheid bei den Getränken (0, 5l Biere uwischen 3, 40 und 3, 70 Euro; Saftschorle 0, 3l für 2, 70) nichts mehr rausreißen.

Wir werden geschlossen alle auf alle Fälle hier nie wieder etwas bestellen und raten allen Freunden ab, hier jemals nochmals was zu essen...
Wirklich das schlechteste, was ich in den letzten Jahren an gastronomischen Erlebnis und Preis/Leistung hatte. 
Statistische Angaben (während Aufenthalt)
schlecht
etwas überhöht
Nein, auf keinen Fall

Selbst dieses Objekt bewerten
[c] hotelkritiken.de 2003-2019
HOTELKRITIKEN


BENUTZER


REISETIPPS


REISEBERICHTE


VOR & NACH DER REISE


KONTAKT & FRAGEN