BEWERTUNG DES OBJEKTS ERLICHTHOF

Selbst dieses Objekt bewerten
Infos zum Objekt
Objektbewertung und Zeitpunkt
Diese Bewertung wurde bisher 31 mal gelesen
Geschrieben am 08.04.2011
April 2011
59
westeraccum (w)
 
Bewertungen
(4*)
(4*)

Gesamtbewertung
(4*)
Der Erlichthof ist ein kleines Freilichtmuseum in der Lausitz nördlich von Görlitz.
Aus den Braunkohletagebauen wurden abrissgefährdete sog. Schrotholzhäuser an einen kleinen See umgesetzt und zu einem Dorf gruppiert.
In den Häusern findet man jetzt Handwerker (Töpfer, Weber etc.) und eine Gaststätte, auch werden Ferienwohnungen angeboten. Die Gaststätte ist bekannt wegen der singenden Wirtin, die die Gäste mit Gitarre und Klavier unterhält, auch werden traditionelle Speisen nach alten Rezepten angeboten.
In einem der Häuser befindet sich das Zentrum für die wieder in der Lausitz angesiedelten Wölfe. Man kann von hier aus auf den Spuren der Wölfe wandern oder radeln, allerdings bekommt ma die Rudel nicht zu sehen. Auch werden Museumsprogramme für Gruppen, Familien und Kinder angeboten, ebenso Events wie Töpfermarkt oder Weihnachtsmarkt. Im Herbst wird der See auf traditioneller Art abgefischt.
Der Eintritt ist normalerweise frei, nur bei Events wird ein kleiner Obolus gefordert.
Durch den Erlichthof führen mehrere Radwege, z. B. der Wolfsradweg oder der Froschradweg. Die Gegend ist ein Radlerparadies, sehr flach und mit guten Radwegen.
In der Nähe kann man die Braunkohlentagebaue besichtigen oder den Fürst-Pückler-Park in bad Muskau.
Uns hat der Besuch sehr gut gefallen.
 
Statistische Angaben (während Aufenthalt)
sehr gut
niedrig
Ja, ohne Einschränkung

Selbst dieses Objekt bewerten
[c] hotelkritiken.de 2003-2019
HOTELKRITIKEN


BENUTZER


REISETIPPS


REISEBERICHTE


VOR & NACH DER REISE


KONTAKT & FRAGEN