BEWERTUNG DES OBJEKTS DER MöNCHSHOF

Selbst dieses Objekt bewerten
Infos zum Objekt
Objektbewertung und Zeitpunkt
Diese Bewertung wurde bisher 52 mal gelesen
Geschrieben am 26.02.2011
Februar 2011
59
westeraccum (w)
 
Bewertungen
(4,5*)
(4*)
(5*)
(4*)
(3*)

Gesamtbewertung
(4,5*)
"Der Mönchshof" liegt am Ende der Soester Fußgängerzone in Richtung Bahnhof. In dem alten Fachwerkhaus wurde der Maler Otto Modersohn geboren.
Das Ambiente ist altertümlich-rustikal, sehr dunkel und etwas angestaubt.
Dafür ist die Küche umso besser.
Die Karte bietet vorwiegend Schnitzel, Steaks, Lamm, Balkanküche, wenig Fisch und Vegetarisches. Die Zubereitung ist eher traditionell.
Das Fleisch war einfach perfekt, auf den Punkt gebraten, gut gewürzt und zart. Angeblich gibt es die besten Steaks der Stadt. Die Soßen waren hervorragend, die Beilagen waren gut, allerdings schien das Gemüse aus der Tiefkühltruhe zu stammen. Die Portionen waren dermaßen groß, dass wir nicht alles geschafft haben.
Erstklassig war auch der Espresso, die übrigen Getränke okay. Die Weinkarte ist allerdings klein.
Die Bedienung war freundlich und aufmerksam. Hauptgerichte kosten zwischen 12 und 20 Euro.
Das Lokal war am Freitagabend sehr gut besucht, man sollte auf jeden Fall am Wochenende einen Tisch vorbestellen. 
Statistische Angaben (während Aufenthalt)
gut
angemessen
Ja, ohne Einschränkung

Selbst dieses Objekt bewerten
[c] hotelkritiken.de 2003-2019
HOTELKRITIKEN


BENUTZER


REISETIPPS


REISEBERICHTE


VOR & NACH DER REISE


KONTAKT & FRAGEN