BEWERTUNG DES OBJEKTS LA SEPIA

Selbst dieses Objekt bewerten
Infos zum Objekt
Objektbewertung und Zeitpunkt
Diese Bewertung wurde bisher 13 mal gelesen
Geschrieben am 28.04.2010
März 2010
40
Webmaster (m)
 
Bewertungen
(5*)
(4*)
(4*)
(3,5*)
(3,5*)

Gesamtbewertung
(5*)
Das La Sepia liegt mitten im angesagten Schanzenviertel, es handelt sich um ein portugiesisches Restaurant mit sehr gutem Angebot an frischem Fisch und Meerestieren.
Toll sind die Öffnungszeiten des Restaurant, denn man hat extrem lange Küchenzeiten: wir gingen erst weit nach Mitternacht, da kamen immer wieder neue Gäste und bestellten umfangreiche Gerichte.

Das Ambiente ist relativ einfach, an den vielen Fahnen sieht man unverkennbar, dass es ein Portugiese ist. An den toten ausgestopften? Meerestieren und insbesondere an der großen Theke mit vielen Fischen auf Eis etc. erkennt man dann auch schnell, dass es zum einen ein Fischrestaurant ist, aber auch, dass der Fisch definitiv frisch ist!! z. B. fehlten bei einem gekühlten Thunfisch immer mehr Stücke vom Fleisch. Neben Fisch gibt es aber auch verschiedene Fleischangebote, aber wir wollten ja Fisch kosten.

So bestellten wir bei der normal freundlichen Bedienung zum einen gegrillten Zander (Zander Grelhado) und Seezunge in einer Mandelsoße (Linguado Amendoa).
Zum Fisch ließen wir uns einen trockenen weißen Rioja Douro zu 16,- Euro die Flasche empfehlen. Der Wein war gut und passte auch sehr gut zu den Fischgerichten, zudem war der Preis überraschend niedrig, genauso wie die 0, 75l Flasche Wasser zu 4,- Euro (in den meisten Restaurants sind es ja eher 5,- oder mehr).

Zurück zum Fisch: Ich hatte ordentliche Zanderfilets auf dem großen Teller, dazu ein paar Kartoffeln und wenig Gemüse. Die Beilagen waren zwar sehr übersichtlich, der Fisch aber gut und reichlich und sehr gut gegrillt, d. h. nicht zu trocken.
Tja, und dann war da ja auch die Seezunge.. diese war größer als gedacht, viel heftiger war aber die Soße: die Seezunge verschwand unter einem Berg heller Soße, die widerrum komplett von Mandelblättchen bedeckt war. Von deutschen Restaurants kennt man ja eher einen kleinen Klecks Soße an der Seite oder in einer gesonderten Sauciere..
Mit Diätessen war also zumindest bei Seezunge nicht.. Ungeachtet der Soßenmenge war auch die Seezunge sehr gut in der Pfanne mit Butter gebraten und auch die Soße passte klasse dazu. Auch wenn hier die gleichen übersichtlichen Beilagen wie beim Zander dabei waren (ich tippe mal, dass es zu fast allen Gerichten die gleichen Standardbeilagen gibt), blieb doch was liegen, weil der Rest einfach zu viel bzw. sättigend war.

Die Preise lagen übrigens für den guten und reichlichen Fisch gerade mal bei 12, 50 Euro für die Seezunge bzw. 12,- Euro für den Zander. Das ist fast unschlagbar günstig für die Leistung!

Zum Schluß gab es noch einen doppelten Espresso zu 2, 50. Dieser war allerdings etwas bitter, aber mit ordentlich Zucker noch ok.

Zusammenfassend kann ich das "La Sepia" nur wärmstens empfehlen: sehr gute frische Qualität zu sehr niedrigen Preisen (für Fisch). Wer keine Probleme mit der eher einfachen Einrichtung und Standardbeilagen hat, der sollte das Restaurant unbedingt mal probieren, Nachtschwärmer im Schanzenviertel sowieso!!  
Statistische Angaben (während Aufenthalt)
gut
angemessen
Ja, ohne Einschränkung

Selbst dieses Objekt bewerten
[c] hotelkritiken.de 2003-2019
HOTELKRITIKEN


BENUTZER


REISETIPPS


REISEBERICHTE


VOR & NACH DER REISE


KONTAKT & FRAGEN