BEWERTUNG DES OBJEKTS YAM YAM TWO - SAWADEE

Selbst dieses Objekt bewerten
Infos zum Objekt
Objektbewertung und Zeitpunkt
Diese Bewertung wurde bisher 79 mal gelesen
Geschrieben am 26.03.2010
Februar 2010
40
Lars (m)
 
Bewertungen
(4*)
(3,5*)
(3*)
(4*)
(2*)

Gesamtbewertung
(3,5*)
Das Yam Yam (Two) ist eher eine Art thailändischer Imbiss mit Garküche, da in der direkten Umgebung mehrere kleine asiatische Imbisse sind. Ich habe ich mich für das Yam Yam entschieden, da es dort propevoll war, normal ein gutes Zeichen!

Zwei Eingänge weiter gibt es ein Schild "Sawadee" Original Thai Food (plus 2 weitere Schilder mit Tapas bzw. Pizza Imbiss): wo ebenfalls ein größeres Imbiss-Restaurant zum Sitzen ist: das Essen wird aber
vom Yam Yam nach Nebenan gebracht, im Yam Yam selbst steht auf der Englisch sprachigen Karte auch der Name "Sawadee". Ist also identisch.

Das Ganze ist im groben Selbstbedienung, bemerkenswert ist erstmal, dass die Karte in ca. 15 verschiedenen Sprachen (inkl. russisch, türkisch, English, Spanisch etc.) ausliegt.
Man bestellt sein Essen und die Getränke (zum rausnehmen in Kühlschränken) direkt an der Garküche.
Sobald das Gericht fertig ist, bringt einem die Bedienung das Essen an den Tisch.

Die Bedienung lies die meiste Zeit die typisch asiatische Freundlichkeit komplett vermissen und zog eine "lange Schnute", zum Ende sah ich Sie dann aber nur noch lächeln...

Ich habe mich vorab für eine Wan Tan-Suppe entschieden, die nach thailändischer Art, eher sehr dünn mit nur Sojasprossen und Frühlingszwiebeln (weicht vom China ab) zubereitet wird. Diese war gut, auch wenn ich persönlich die China Art bevorzuge.
Mit 2, 90 Euro war die Suppe nicht günstig für einen Imbiss, dafür gab es aber auch eine große Suppenschüssel voll.

Als Hauptgang hatte ich mir Huhn mit Ingwer, Zwiebeln und Morcheln bestellt, dass sollte "pikant" sein, war es auch. Wer will kann auch "scharfe" Gerichte essen, ich wollte das ganz scharfe aber diesen Abend umgehen.
Das Gericht wurde fertig mit Reis auf einem Teller serviert, es schmeckte ebenfalls gut und war völlig ausreichend.
Mit 5, 50 Euro war dann das Hauptgericht recht günstig.

An Getränken gibt es ebenfalls für kleines Geld diverse Sorten Bier, auch Sekt, Wein oder diverse Softdrinks oder Bionade, von der Auswahl also recht groß.

Das Ambiente ist zwar nicht das tollste, halt recht einfach. Es gibt auch einen abgetrennten Raucherraum, denn im großen Bereich darf natürlich nicht geraucht werden.

Fast direkt am Hauptbahnhof in Mannheim hat die Garküche ein stark internationales Publikum, zumindest hörte ich diverse Sprachen, dass auch etliche Thailänder dort Essen gehen ist auch wohl ein gutes Zeichen.

Wer für wenig Geld ausreichend was vernünftiges Essen will und auch mit einfacherer Athmosphäre klarkommt, ggf. wie
ich - wegen voll - am Rundtisch mit Barhocker sitzen ok findet, ist hier sehr gut aufgehoben! 
Statistische Angaben (während Aufenthalt)
gut
niedrig
Ja, aber mit Einschränkungen

Selbst dieses Objekt bewerten
[c] hotelkritiken.de 2003-2019
HOTELKRITIKEN


BENUTZER


REISETIPPS


REISEBERICHTE


VOR & NACH DER REISE


KONTAKT & FRAGEN