BEWERTUNG DES OBJEKTS ZECHE ZOLLVEREIN

Selbst dieses Objekt bewerten
Infos zum Objekt
Objektbewertung und Zeitpunkt
Diese Bewertung wurde bisher 53 mal gelesen
Geschrieben am 11.01.2010
Juni 2009
57
westeraccum (w)
 
Bewertungen
(6*)
(6*)

Gesamtbewertung
(6*)
Durch die Eröffnung der Kulturhauptstadt "Ruhr 2010" ist die Zeche Zollverein in aller Munde.
Ein Besuch lohnt sich aber auch außerhalb der Kulturhauptstadtaktivitäten auf jeden Fall.
Das Gelände der ehemaligen Zeche ist riesig. Man fährt zuerst mit einer ewig langen Rolltreppe zum Besucherzentrum hinauf, dort kann man sich für eine Führung anmelden, was man auf jeden Fall nutzen sollte. Denn das Gelände erschließt sich sonst kaum und man kommt mit Führer/in in einige Räumlichkeiten hinein, die man allein nicht betreten darf.
Wenn man Glück hat führt einen ein richtiger Ruhrpottler durch das Gelände und erzählt davon, wie sein Pappa/Oppa/Onkel auf der Zeche gearbeitet hat und was für eine Quälerei das war.
Neben den Museumsräumen des neuen Ruhrmuseums gibt es Veranstaltungsräume, das Designmuseum, eine Tanzschule und die Zollverein School, die man sich auch ansehen sollte. Dazwischen findet man jede Menge Industriearchitektur und sehenswerte Fotomotive.
Busse und Straßenbahnen fahren aus der Essener Innenstadt direkt zum Gelände. Auch sind reichlich Parkplätze vorhanden.
Also unbedingt empfehlenswert, nicht nur zum Kulturhauptstadtjahr! 
Statistische Angaben (während Aufenthalt)
sehr gut
Ja, ohne Einschränkung

Selbst dieses Objekt bewerten
[c] hotelkritiken.de 2003-2019
HOTELKRITIKEN


BENUTZER


REISETIPPS


REISEBERICHTE


VOR & NACH DER REISE


KONTAKT & FRAGEN