Zurück zur Nachrichtenübersicht                                                     zum Newsarchiv 02 / 2005

      Zur Startseite von Hotelkritiken
 

dba übernimmt Billigflieger Konkurrenten Germania Express - gexx

22.02.2005 (München, Düsseldorf):
Letzte Woche wurde bekannt gegeben, dass die dba ab dem 28. März 2005 12 Flugzeuge sowie 15 Strecken der Fluggesellschaft gexx übernimmt. Damit wächst die dba-Flotte auf zukünftig 27 Flugzeuge. Den Passagieren bietet dba damit eine noch größere Auswahl zu bewährt günstigen Preisen: Die dba-Fluggäste können zukünftig zwischen 15 (statt bislang 11) innerdeutschen und 17 (statt bislang 6) internationalen Strecken der dba wählen

Die dba wird durch die Übernahme der zahlreichen gexx-Strecken und Flugzeuge zur drittgrößten deutschen Linienfluggesellschaft. Bislang bot die dba ihren Passagieren bis zu 125 Flüge pro Tag, zukünftig werden es bis zu 180 tägliche Flüge sein. Besonders stark wächst die dba an ihrem Heimatflughafen: Zukünftig fliegt die dba ab München auf 17 statt bislang auf 9 Strecken. Und ab Berlin fliegt die dba zukünftig auf 9 statt bisher 5 Routen.

Die dba baut zum einen ihre Position als Nr. 2 im innerdeutschen Luftverkehr weiter aus, denn sie fliegt ab dem 28. März auch auf den neuen innerdeutschen dba-Strecken Frankfurt-Berlin, München-Bremen und Berlin-Karlsruhe. Neu auf der Strecke München-Berlin: Die dba steuert zukünftig sowohl den Flughafen Tegel als auch Tempelhof an. Auf innerdeutschen Strecken, die in der Vergangenheit beide Airlines parallel bedient haben, erhöht die dba die Zahl der Flüge deutlich: So wird es zum Beispiel ab Ende März täglich bis zu 12 Flüge zwischen München und Düsseldorf geben - bislang flog die dba auf dieser Strecke 8mal am Tag.

Zudem wächst das internationale Streckennetz der dba massiv: Flog die Münchner Fluggesellschaft bislang international nach Nizza und Ibiza, so kommen jetzt Verbindungen von mehreren deutschen Städten nach Athen, Thessaloniki, Florenz, Rom, Stockholm, Tiflis und Moskau dazu. Alle neuen dba-Flüge starten mit dem Sommerflugplan Ende März 2005 und sind ab Ende Februar unter www.flydba.com, im Reisebüro oder Call-Center zu buchen.

Hans Rudolf Wöhrl, Aufsichtsratsvorsitzender der dba, freut sich über das Wachstum seiner Airline: 'Die dba verfügt über eine eingeführte, starke Marke und ist gerade von der Stiftung Warentest zum Testsieger gekürt worden. Deshalb war es mein erklärtes Ziel, unser erfolgreiches Angebot mit fairen Preisen, hoher Zuverlässigkeit und gutem Service auf zusätzliche interessante Strecken zu erweitern. Die Übernahme der zahlreichen gexx-Routen und Flugzeuge ist für uns eine einmalige Chance, diese Strategie jetzt erfolgreich umzusetzen.'

Das Wachstum der dba schafft neue Arbeitsplätze: Die dba hat bereits angekündigt, dass die Zahl ihrer Mitarbeiter zwischen September 2004 und April 2005 um 15 Prozent auf 760 Mitarbeiter steigen wird. Jetzt zeichnet sich bereits ab, dass durch die Übernahme der gexx-Verbindungen zukünftig weitere Arbeitsplätze bei der dba entstehen werden - zum Beispiel in den Bereichen Vertrieb und Yield-Management (Steuerung der flexiblen Ticketpreise).  

Zu Details der Vereinbarung mit gexx: Die dba übernimmt die ehemaligen gexx-Maschinen im Rahmen eines sogenannten Wet-Lease. Hierdurch ist sichergestellt, dass auch bei der gexx-Muttergesellschaft Germania Arbeitsplätze nicht verloren gehen: Denn die 12 neuen dba-Maschinen vom Typ Fokker 100 werden bei dieser Art der Zusammenarbeit auch in Zukunft von ihren bisherigen Piloten, Flugbegleitern und Technikern geflogen bzw. betreut.

Eine besondere Situation ergibt sich bei den Flügen nach Moskau und Tiflis: Aufgrund der nationalen Streckenrechte werden diese Flüge bis auf weiteres offiziell von Germania durchgeführt, sind jedoch über die dba buchbar, zum Beispiel unter www.flydba.com.

Wichtig für alle Verbraucher, die bereits gexx-Tickets erworben haben: Diese Flugscheine bleiben auf allen Strecken, auf denen die dba ab Ende März an Stelle der gexx fliegt, gültig. Zukünftig sollen die Fluggäste von den günstigen und flexiblen Tarifen der dba profitieren, denn die Münchner Fluggesellschaft bietet ihren Gästen nicht Fix- oder Einheitspreise, sondern Tickets bereits ab 15 Euro (plus Steuern und Gebühren) für den einfachen Flug. Und Getränke, Snacks, Zeitungen und Zeitschriften gibt es an Bord kostenlos dazu.

Die dba erwartet durch die massive Ausweitung ihres Streckennetzes einen starken Anstieg ihrer Passagierzahlen: Flogen in den vergangenen Jahren stets rund 3 Millionen Passagiere mit der dba, so werden es im kommenden Geschäftsjahr (1.4.2005 bis 31.3.2006) über 4 Millionen Fluggäste sein. Das aktuelle Geschäftsjahr der dba läuft noch bis zum 31. März 2005. Hans Rudolf Wöhrl erwartet nach der erfolgreichen Neupositionierung der dba jetzt schwarze Zahlen. Der dba-Aufsichtsrats-Vorsitzende: 'Die aktuellen Buchungszahlen sind hervorragend, wir liegen deutlich über unserem Plan. Ich gehe davon aus, dass wir nicht nur eine schwarze Null schaffen werden, sondern erstmals in der Unternehmensgeschichte der dba in diesem Geschäftsjahr wirklich Gewinn machen werden.'

Die dba-Strecken im Sommerflugplan 2005 im Überblick:

München           - Hannover, Dresden, Berlin, Hamburg, Köln/Bonn, Düsseldorf, Münster/Osnabrück, Bremen,


 
      Zurück zur Nachrichtenübersicht                                                     zum Newsarchiv 02 / 2005

       Zur Startseite von Hotelkritiken

     
  

HOTELKRITIKEN


BENUTZER


REISETIPPS


REISEBERICHTE


KREUZFAHRT-KRITIKEN


VOR & NACH DER REISE


KONTAKT & FRAGEN