Zurück zur Nachrichtenübersicht                                                     zum Newsarchiv 08 / 2004

      Zur Startseite von Hotelkritiken
 

Vereinigte Arabische Emirate, Oman u. Jemen mit Reisehinweisen

08.08.2004 (Berlin):
Für die Staaten des mittleren Ostens wurden die Reisehinweise, insbesondere die Sicherheitshinweise vom Auswärtigen Amt in Berlin aktualisiert:

Vereinigte Arabische Emirate mit Dubai

Angesichts der allgemeinen Situation im Nahen und Mittleren Osten wird auch in den Vereinigten Arabischen Emiraten zu denen Dubai, Sharjaj, Ajman und Ras al-Khaimah gehören, zur Wachsamkeit geraten. Reisende sollten in der Öffentlichkeit zurückhaltend auftreten und in ihrem Verhalten die religiösen, politischen, kulturellen und sozialen Traditionen des Landes beachten.

Jemen

Bei Reisen im Jemen bleibt große Vorsicht angezeigt. Das Risiko terroristischer Anschläge gegen jemenitische Regierungsstellen und auch gegen westliche Interessen besteht weiter. Es wird empfohlen, Reisen nur durchzuführen, wenn sie durch eine Reiseagentur organisiert oder in Kooperation mit zuverlässigen und erfahrenen jemenitischen Partnern unternommen werden. Von Einzelreisen durch das Land wird abgeraten.

Entführungen und Geiselnahmen von Ausländern sowie bewaffneter Fahrzeugraub, insbesondere von Geländefahrzeugen, können grundsätzlich im ganzen Lande stattfinden, auch in den Städten. In der Vergangenheit fanden Entführungen allerdings immer wieder in den selben Regionen und durch die selben Stämme statt. Ein erhöhtes Risiko besteht bei Reisen in die nördlichen, nordöstlichen und nordwestlichen Landesteile. Die Lage in den Provinzen Marib, Shabwa, Al-Jawf, und Saadah ist unruhig. In diesen Provinzen lässt die jemenitische Polizei nur Gruppenreisen zu. Wüstendurchquerungen sollten nur mit verlässlichen Reiseagenturen unternommen werden. Besondere Vorsicht sollte bei Menschenansammlungen und Lokalitäten mit überwiegend westlichen Besuchern (Kettenrestaurants, Hotels, westliche Markengeschäfte) geübt werden.

Bei Reisen in den Süden des Landes wird wegen nicht eindeutig lokalisierter Minenfelder zur Vorsicht geraten. Fahrten abseits der befestigten Straßen können wegen möglicher Minenfelder lebensgefährlich sein. Diese befinden sich entlang der Straße von Aden nach Sanaa bis Al Anad, entlang der Küstenstraße westlich von Mukalla sowie um die Hafenstadt Bir-Ali und im Raum Zinjibar, Jaar und Al-Khod.

Die Deutsche Botschaft Sanaa ist wie folgt zu erreichen: P.O. Box 2562, Sanaa, Tel.: 00967-1-413174, Fax: 00967-1-413-179.

Oman

Angesichts der allgemeinen Situation im Nahen und Mittleren Osten wird auch in Oman zur Wachsamkeit geraten. Reisende sollten in der Öffentlichkeit zurückhaltend auftreten und in ihrem Verhalten die religiösen, politischen, kulturellen und sozialen Traditionen des Landes beachten.
[AA, Hotelkritiken]


 
      Zurück zur Nachrichtenübersicht                                                     zum Newsarchiv 08 / 2004

       Zur Startseite von Hotelkritiken

     
  

HOTELKRITIKEN


BENUTZER


REISETIPPS


REISEBERICHTE


KREUZFAHRT-KRITIKEN


VOR & NACH DER REISE


KONTAKT & FRAGEN