Zurück zur Nachrichtenübersicht                                                     zum Newsarchiv 07 / 2004

      Zur Startseite von Hotelkritiken
 

Alltours stellt Winterprogramm 2004/05 vor und erwartet Zuwächse

31.07.2004 (Duisburg):
Nach den Erfolgen der letzten Jahre verbucht alltours, bedingt durch das schlechte Sommerwetter, zurzeit zweistellige Zuwachsraten und wird das Geschäftsjahr 03/04 über Plan mit einem Plus von voraussichtlich 6,7 Prozent abschließen. Für den kommenden Winter plant der Veranstalter einen Zuwachs von 7,5 Prozent und senkt die Preise im Schnitt um 6,5 Prozent für Frühbucher und 2,5 Prozent für Spätbucher. Mit anvisierten rund 1,5 Millionen Passagieren jährlich ist der konzernunabhängige Reiseveranstalter alltours flugreisen einer der ganz Großen in der Touristikbranche.

Trotz schwierigen Geschäftsumfeldes (Irak-Krieg) konnte alltours im abgelaufenen Geschäftsjahr 02/03 ein Rekordergebnis an Zuwachs (7,5 Prozent) und Gewinn verbuchen. Insgesamt erwirtschaftete die alltours-Gruppe ein Ergebnis von rund 21 Mio. Euro vor Steuern (unkonsolidiert). 'Wir sind richtig gut', freut sich alltours-Geschäftsführer Willi Verhuven, 'und werden in diesem Jahr an unsere Erfolge anknüpfen, sowohl was den Gewinn als auch den Zuwachs angeht. Wir haben noch jede Menge Potenzial.' Nach der neuesten stern-Reiseanalyse hat alltours in Deutschland einen Bekanntheitsgrad von 65 Prozent und steht damit auf Platz drei bei den Touristikmarken.

Frühbuchen wird deutlich günstiger

Für die kommende Wintersaison senkt alltours trotz erhöhter Flugpreise (Kerosinzuschläge) seine Reisepreise. 'Diese Flugpreiserhöhungen kann nur kalkulatorisch abfangen, wer straffer organisiert ist, wirtschaftlicher arbeitet und geschickter verhandelt', ist Verhuven sicher. Um die Verbraucher zum frühzeitigen Buchen zu bewegen, wurden die Frühbucher-Preise wesentlich stärker als die Katalogpreise reduziert. Im Schnitt sparen die Frühbucher 6,5 Prozent und die Spätbucher 2,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Besonders hoch ist die Reduzierung für Tunesien. Hier sparen Frühbucher 8 Prozent und Spätbucher 4 Prozent. Gefolgt von Ägypten mit 6,5 Prozent für schnell Entschlossene und 3 Prozent für Spätbucher. Auf Mallorca, Djerba und an der Algarve sparen Frühbucher 5 Prozent und Spätbucher 2,5 Prozent. Die kanarischen Inseln wurden für Frühbucher um 4 Prozent und für Spätbucher um 2,5 Prozent reduziert. Auf Zypern sparen Frühbucher 6 Prozent. Die Preise für Spätbucher bewegen sich auf Vorjahresniveau. In der preiswerten Türkei wurden die Preise für Frühbucher nochmals um 2 Prozent gesenkt. Spätbucher müssen mit einer leichten Erhöhung von 1 Prozent rechnen. Die Karibischen Ziele sind im Schnitt preisgleich zum Winter 03/04. 'Mit unserem neuen Tarifsystem, das wir im Sommer 2004 eingeführt haben, sind wir unserem Ziel, das Lastminute-Geschäft zu verkleinern, bereits ein großes Stück näher gekommen', führt Verhuven aus. Von diesem Tarifsystem profitieren auch die Hoteliers. Im Vergleich zum unsicheren Lastminute-Geschäft haben sie mehr Planungssicherheit.

Neu im Winter 04/05 sind Super-Frühbucherpreise und Low-Cost-Zimmer, bei denen alltours-Kunden in Relation zu den Katalogpreisen bis zu 29 Prozent sparen können. 'Unsere Frühbucheranreize liegen wettbewerbsfähig im Markt und werden von den Verbrauchern gut angenommen', so alltours-Geschäftsführer Willi Verhuven. 'Das bestätigt auch der Buchungseingang für den jetzigen Sommer, bei dem erstmals dieses Preissystem eingesetzt wurde', so Verhuven weiter. Je früher, desto günstiger. Bereits für die aktuelle Sommer-Saison hatte alltours ein neues Tarifsystem für Pauschalreisen entwickelt. Dieses System wurde für den kommenden Winter weiter ausgebaut. 'Der Gast, der als erstes bucht, bekommt den günstigsten Reisepreis', erläutert Verhuven. Die erste Preisstaffel bildet der Super-Frühbucherpreis in 130 Hotels, der bis zum 30.09.2004 buchbar ist. Danach folgt der Frühbucherpreis in 298 Hotels, der in der Regel bis zum 31.10.2004 - in einigen Hotels auch länger - gilt. Schließlich folgt der normale Katalogpreis, der bis zum Abreisetag Gültigkeit besitzt. Um die Verbraucher noch stärker zum Frühbuchen zu aktivieren, bietet alltours in 104 Hotels des Winterprogramms eine begrenzte Anzahl von Low-Cost-Zimmern an. Der Kunde erhält zu 100 Prozent die volle Leistung, aber der Preis ist wesentlich günstiger. Die Low-Cost-Zimmer können in vielen Hotels mit Super-Frühbucher- und Frühbucher-Preisen kombiniert werden. Hierbei spart der Verbraucher schnell bis zu 29 Prozent gegenüber dem normalen Reisepreis.

Reisepreis-Anzahlung sinkt auf 10 Prozent

Damit frühe Buchungen nicht zu einer finanziellen Belastung für den Kunden werden, hat alltours als einziger Veranstalter der Branche die Anzahlung auf den Reisepreis von 15 Prozent auf 10 Prozent reduziert. Das Programm wurde erheblich ausgebaut, wobei der Schwerpunkt vor allen Dingen im oberen Marktsegment gesetzt wurde. 'Der Kunde will immer mehr Leistung, aber immer weniger bezahlen. Diesen schwierigen Wunsch erfüllen wir mit unserem neuen Programm', so alltours-Geschäftsführer Willi Verhuven. Die Hotelbetten im 4- bis 5-Sterne-Bereich wurden enorm ausgebaut. In dieser Kategorie bietet alltours 288 Häuser mit großen Kontingenten an - das entspricht über zwei Dritteln (67 Prozent) der gesamten Bettenkapazität für den Winter 04/05.

Ausbau im 4 und 5-Sterne Bereich

Neu im Winter sind die DeLuxe Hotels, die alltours erstmalig im Sommer 04 ins Programm aufgenommen hat. Das erfolgreiche Produkt wurde für die Wintersaison 04/05 erheblich ausgebaut. Insgesamt werden für den kommenden Winter 22 dieser Top-Hotels in den Zielgebieten Antalya, Mallorca, Gran Canaria, Teneriffa, Madeira, Malta, Hurghada, Sharm el Sheik, der Algarve, Kuba und in der Dominikanischen Republik angeboten. Das sind zwei Anlagen mehr als im jetzigen Sommer. Bei den Hotels handelt es sich zumeist um die besten Häuser der jeweiligen Urlaubsregion. Deshalb sind die Hotels mit traumhaft komfortablen Zimmern, fantastischen Pool- und Gartenanlagen ausgestattet und bieten exklusive Fitness-Angebote und einen zuvorkommenden Service. DeLuxe bedeutet bei alltours, dass der Kunde trotz kleinem Urlaubsbudget nicht auf Luxusurlaub verzichten muss. Neu im Winter ist der Club alltoura Maspalomas Dunas (4) auf Gran Canaria, der mit seiner ansprechenden Bungalowbauweise und einer großzügig gestalteten Gartenlandschaft besonders heraus sticht.

Individuelle Reisedauer durch täglich Flüge

Der Kundenwunsch nach mehr Individualität und Flexibilität erhält bei der Urlaubsplanung einen immer größeren Stellenwert. alltours hat daher seine Flugfrequenzen für die nächste Wintersaison erheblich erhöht. So starten im kommenden Winter wöchentlich 1.430 Jets mit alltours-Gästen in den Urlaub (15,8 Prozent mehr als im Vorjahr). Durch den Ausbau der Verkehrstage werden immer mehr Reiseziele täglich angeboten. Neben dem bekannten Mallorca-Shuttle fliegt alltours jetzt auch die kanarischen Inseln Teneriffa und Gran Canaria sowie Antalya an sieben Tagen pro Woche von mehreren deutschen Flughäfen an. alltours startet im kommenden Winter von 28 Flughäfen in 24 sonnige Urlaubsziele und steigert die gesamte Flugkapazität um 7,5 Prozent. Die wichtigsten Destinationen sind die Kanaren, Ägypten und Mallorca. Hier wurden die Kapazitäten am stärksten ausgebaut. Aber auch für Tunesien, Portugal, Malta, Zypern, die Karibik und die spanische Festlandküste wurden die Flugkontingente erhöht. Wichtigster Flugpartner ist der Qualitäts-Carrier Air Berlin, der über 50 Prozent der alltours-Kunden in den Urlaub fliegt. Darüber hinaus kommt im Winter 04/05 die Hapag Lloyd erstmalig verstärkt zum Einsatz und fliegt über 25 Prozent der alltours-Passagiere. Weitere große Flugpartner sind die Condor, LTU und Fly Niki.

Durch die Kooperation mit Air Berlin und Hapag Lloyd kann alltours für die kommende Wintersaison wesentlich mehr Non-stop-Flüge anbieten als bisher. Hierdurch entfällt der größte Teil an Kombi- und Drehkreuz-Flügen. Die alltours-Urlauber freuen sich, denn nicht nur Mallorca, sondern auch die Kanaren und alle anderen stark gefragten alltours-Ziele werden künftig ohne Zwischenlandung angeboten. Ausnahmen sind größtenteils die zusätzlichen Frequenzen über das Drehkreuz Nürnberg sowie Flüge in die spanischen Küstenregionen und nach Portugal, die über das Drehkreuz Mallorca angeboten werden.

Durch den Ausbau der Verkehrstage können alltours-Kunden ihre Urlaubsdauer ganz nach ihren persönlichen Wünschen planen, ohne dabei auf den Preisvorteil und die Sicherheit einer Pauschalreise verzichten zu müssen. Zusätzlich zu der klassischen Ein-, Zwei- oder Drei-Wochenreise können Kunden ihre Aufenthaltsdauer individuell bestimmen. Möglich sind Reisen von 8, 9, 11, 12, 16 oder sogar 19 Tagen Dauer.

mehr Flüge von Weeze und aus Österreich

Den Flughafen Niederrhein-Weeze hat alltours erstmalig im Sommer 2004 angeboten. Im neuen Winterprogramm ist er wieder dabei. Von hier aus fliegen alltours-Gäste aus der Niederrhein-Region einmal wöchentlich mit der niederländischen Fluggesellschaft V Bird direkt nach Gran Canaria und Mallorca. Die türkische Destination Antalya wird ebenfalls einmal in der Woche mit Sky Airlines angeflogen. Mit dem neuen Flughafen Niederrhein-Weeze erhöht sich die Zahl der alltours-Abflughäfen auf insgesamt 28. Neben den deutschen Flughäfen können alltours-Urlauber auch von Österreich (Wien, Salzburg, Linz) sowie von Luxemburg und Amsterdam in Richtung Sonne starten. In der Wintersaison bietet alltours ein erheblich erweitertes Flugangebot für die österreichischen Flughäfen Wien, Salzburg und Linz an. So fliegen jetzt wöchentlich 63 statt bisher 40 Jets mit alltours-Gästen in den Urlaub. Neu ist im Winter 04/05 ist der tägliche Mallorca-Shuttle ab Wien und die Destinationen Antalya, Tunesien, Malta, Almeria und die Algarve. Alle Reiseziele ab Österreich werden mit der Fluggesellschaft Fly Niki (Inhaber Niki Lauda), an der Air Berlin zu 24 Prozent beteiligt ist, angeflogen.

Mehr Langzeitangebote zum Überwintern

Die Zielgruppe der so genannten 'jungen Alten' wird stetig größer. Sie ist dynamisch, aktiv und reiselustig. Auf diese Veränderungen reagiert alltours mit einem erweiterten Langzeitprogramm für den Winter 04/05. Neu im Programm ist die reizvolle Kanareninsel La Palma, die Langzeiturlaubern eine Vielzahl attraktiver Möglichkeiten eröffnet. 'Die neue Generation 60 plus hat eben andere Vorstellungen und Wünsche an einen Langzeiturlaub als noch vor 10 Jahren', so alltours-Geschäftsführer Willi Verhuven. Neben der neu ins Programm aufgenommenen Kanareninsel La Palma werden Mallorca, Gran Canaria, Teneriffa, Fuerteventura, Lanzarote, Antalya, Tunesien, Djerba, Zypern, Almeria, die Costa del Sol und die Algarve als Langzeitziele angeboten - insgesamt eine Riesenauswahl von 179 Hotels in 13 verschiedenen Reisezielen. Langzeiturlauber reisen grundsätzlich günstiger als Urlauber mit ein- bis dreiwöchigen Aufenthalten. Sie sparen bis zu 16 Prozent im Vergleich zum normalen Katalogpreis. Voraussetzung für den günstigen Preis ist eine Mindestaufenthaltsdauer von vier Wochen, die auf insgesamt 12 Wochen ausgedehnt werden kann.

Das Freizeitangebot umfasst ein breites Spektrum an unterschiedlichen Veranstaltungen und Fitnessprogrammen. Dazu zählen neben vielem anderen Morgengymnastik, Wandern und Radfahren sowie Kulturveranstaltungen und Unterhaltungsabende an sechs Tagen in der Woche. Hierbei lassen sich unkompliziert und schnell Kontakte zu anderen Gästen knüpfen. Zusätzlich zu diesen Aktivitäten, die von alltours-Reiseleitern und -Animateuren begleitet werden, bietet der Club Wintersonne psychologische und medizinische Betreuung. Darüber hinaus hat alltours in vielen Hotels auf Mallorca, den Kanaren und in Tunesien den 'Sonnenclub' eingerichtet, dessen Schwerpunkte sportliche Betätigung, erlebnisreiche Besichtigungen, spannende Filme und unterhaltsame Gesellschaftsspiele sind.
[alltours Flugreisen GmbH, Hotelkritiken]


 
      Zurück zur Nachrichtenübersicht                                                     zum Newsarchiv 07 / 2004

       Zur Startseite von Hotelkritiken

     
  

HOTELKRITIKEN


BENUTZER


REISETIPPS


REISEBERICHTE


KREUZFAHRT-KRITIKEN


VOR & NACH DER REISE


KONTAKT & FRAGEN