Zurück zur Nachrichtenübersicht                                                     zum Newsarchiv 07 / 2004

      Zur Startseite von Hotelkritiken
 

Luxushotels - die Top Ten der besten & schönsten Hotels der Welt

26.07.2004 (Köln):
Weltweit gibt es derzeit rund viertausend Hotels der Luxusklasse. Wir stellen Ihnen hier die Top Ten der schönsten und inbesondere besten Hotels weltweit vor. Da es kein ultimativ richtiges Ranking gibt und geben kann wurde diese Top Ten vom renomierten Luxus-Hotel-Tester Heinz Horrmann und dem Magazin "Life! - die Lust zu leben" zusammengestellt. Heinz Horrmann kennt sehr viele der Top-Herbergen auf allen Kontinenten und schreibt seine Erfahrungen auch als Buch nieder, wie zum Beispiel in "Die 90 ultimativ besten Hotels der Welt".

Die Top Ten der schönsten und besten Hotels der Welt:
 

1. The Oriental, Bangkok

Das zur Mandarin Oriental gehörende Hotel "The Oriental" in Bangkok in Thailand verfügt über insgesamt 360 Zimmer und 35 Suiten. Die Ursprünge des Hotels gehen bis ins Jahr 1876 zurück. Seit 1967 ist der deutsche Kurt Wachtveitl der General Manager des The Oriental Hotels. Seit rund zehn Jahren belegt das Hotel in verschiedensten Kategorien und Expertenlisten einen der vordersten Plätze.

The Oriental Hotel in Bangkok - AußenansichtVon außen ist das Hotel eher ein wenig schöner Hotelkomplex aus zumeist Beton und Glas und liegt inmitten der Hauptstadt Thailands, Bangkok. Entsprechend unspektakulär ist auch der Ausblick auf den braunen Fluß, ganz nett ist zumindest die beleuchtete Skyline bei Nacht anzuschauen.

Das Hotel verfügt über mehrere Restaurants und Bars, ein SPA, Sports-Center, Konferenzräume und einen königlichen Ballsaal. Das Hotel ist im innern luxoriös und sehr geschmackvoll eingerichtet, was auffällt, ist die Harmonie der gesamten Einrichtungen. Die Suiten sind alle individuell in verschiedenen asiatischen Stilen und Themen eingerichtet, die Hotelzimmer sind im feinen landestypischen Stil gehalten.

The Oriental - eine Suite im HotelDas, was dieses Hotel ausmacht, ist aber der Service - kein anderes Hotel der Welt bietet einen derart vollkommenen Gästeservice an: Von jedem Gast wird ein Foto genommen - am besten noch bevor er das Hotel betritt - und jedes Mitglied des Personals lernt anhand des Fotos den Namen auswendig, sodass man immer und überall erkannt wird und korrekt mit Namen angesprochen wird. Mit Ankunft vor dem Hotel wird man überall hin eskortiert und über alle Maßen herzlich und freundlich behandelt. Der Gästeservice ist immer einen Tick aufmerksamer als in allen anderen Hotels, man widmet dem Gast stets die volle Aufmerksamkeit und versucht die Wünsche des Gastes bereits zu erfüllen, bevor dieser den Wunsch selbst ausspricht. Dem Personal merkt man die Leidenschaft an, sich wirklich zu freuen, wenn der Gast perfekt bedient ist.

2. Burj al Arab, Jumeirah Beach

Das derzeit einzige "7-Sterne" Hotel der Welt liegt etwas vorgelagert am Jumeirah Beach in Dubai in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Das Hotel sieht von außen aus wie ein großes Segel und verfügt ausschließlich über Suiten, insgesamt 202.

Dieses Hotel ist der ultimative Luxus, es wurden nur die besten und teuersten Materialien der Welt verbaut. Sowohl vom architektonischen als auch technischen gibt es kein perfekteres Hotel derzeit. Von jeder Suite hat man freien Blick auf das Meer. Jede Etage verfügt über eine eigene Rezeption.

Auch Trinken und Essen lassen kaum Wünsche offen, alles genügt höchsten Ansprüchen, der oberste Herr aller Restaurants und Chefkoch im Restaurant "Burj" ist der Schweizer Joachim Felber. Nur den ultimativen besten Service der Welt, den man im luxuriösesten Haus der Welt vermuten würde, bekommt man nicht ganz, das Oriental bleibt dort einfach eine Klasse besser.

3. Four Seasons George V, Paris

Das wohl beste Hotel Europas liegt nur wenige Meter von den Champes-Elysees und dem L'Arc de Triomphe entfernt und bietet in der französischen Hauptstadt Paris seinen Gästen 184 Zimmer und 61 Suiten.

Es verfügt über ein SPA der Luxusklasse, welches aber noch von der Klasse der Gourmet-Restaurants und insbesondere des Wein-Kellers weit übertroffen wird. Insbesondere die Wein-Auswahl dürfte weltweit kein Hotel auch nur annähernd schlagen können. Die Preise sind Paris entsprechend aber extrem hoch. Die Ausstattung des Hotels hat einen meist sehr eigenen Stil, der vielleicht nicht immer jedermanns Geschmack treffen wird.

4. Ulusaba Lodge, Krüger-Nationalpark

Die Ulusaba Lodge mitten im Krüger-Nationalpark in der Republik Südafrika dürfte wohl das Hotel mit der außergewöhnlich besten Lage im Herzen der Natur sein. Von den Terrassen der nur 14 Zimmern und 3 Suiten kann man bereits unter sich wilde Elefanten, Löwen und andere Wildtiere beobachten.

Durch die extreme Abgeschiedenheit und die kleine Größe der Anlage kommt man sich dann aber wohl eher wie in einem Camp als in einem Hotel vor. Entsprechend kann hier auch schon technisch und von der Entfernung her nicht jeder Gästewunsch erfüllt werden.

Wer hier übernachtet, hat dafür aber einen der weltweit besten und luxuriösesten Ausgangspunkte für eine Safari gewählt, auch wenn Essen, Getränke und Einrichtungen einfach nicht an die Quantität und Qualität der anderen Luxusherbergen heranreichen können.

5. Mena House, Kairo

Das zur Oberoi Gruppe gehörende Mena House in Kairo in Ägypten verfügt über 499 Zimmer und 24 Suiten und ist wohl geschichtlich gesehen eines der bedeutensten Hotels der Welt. Aber auch die Lage macht es schon zu einem der schönsten Plätze zum Übernachten.

Der frühere Jagdsitz war bereits 1798 der Rückzugsort Napoleons nach seiner Eroberung Kairos. Später wurde das Mena House als Hotel umgestaltet und wurde wieder zum geschichtsträchtigen Ort:

Beim einem abendlichen Drink auf der Hotelveranda lernte Lord Carnarvon den Archäologen Howard Carter kennen. Der Lord finanzierte seine Ausgrabungen im Tal der Könige und war auch im November 1922 zugegen, als das Grab des Tut-Ench-Amun geöffnet wurde. Keiner hatte in seiner Entdeckerfreude einer kleinen unscheinbaren Tontafel Beachtung geschenkt mit der Warnung "Der Tod wird den mit seinen Schwingen erschlagen, der die Ruhe der Pharaonen stört". Kurz darauf brach Lord Carnarvon im Speisesaal des Mena House zusammen und starb wenig später an einer rätselhaften Krankheit. 

1943 wurde das Mena House zur Hochsicherheitszone erklärt: Fünfhundert Scharfschützen umringten das Gelände. Sogar auf die Spitze der Cheopspyramide hatte man einen Beobachter postiert. Churchill, Roosevelt und Tschiang-Kai-schek, die "Big Three", berieten über den Kriegsverlauf in Südostasien, über das bevorstehende Treffen mit Stalin und über die Invasion der Alliierten.  

Als "shuttle-Diplomat" quartierte sich auch in der jüngeren Vergangenheit Jimmy Carter ein, als er um den Friedensschluss zwischen Ägypten und Israel kämpfte und ständig zwischen den beiden Ländern hin- und herjettete. Der Hoteldirektor reichte ihm zur Begrüßung einen Abguss des Hotelschlüssels in Gold mit dem Bibelzitat: "Gesegnet seien die, die den Frieden bringen".

Atemberaubend ist auch die Aussicht, denn in unmittelbarer Nähe befinden sich die Pyramiden von Giseh, die man von der Restaurant- und Frühstücksterasse genauso nah bewundern kann, wie vom Hotel eigenen Golfplatz.

Das Hotel ist im wunderschönen alten britischen Kolonialstil gehalten und ist trifft damit dem Geschmack der Hotelkritiken.de Betreiber genau auf den Punkt. Allerdings sieht nicht in jedem Zimmer die Einrichtung mehr ganz neu aus. Auch der Service und das Personal sind nicht immer einem Luxushotel angemessen.

6. Hotel Adlon, Berlin

Das wohl bekannteste Luxushotel in Deutschland erreichte in diesem Ranking den sechsten Platz. Es verfügt derzeit über 320 Zimmer und 81 Suiten.

Das Hotel liegt am Gendarmenmarkt in unmittelbarer Nähe zum Brandenburger Tor, der britischen und französischen Botschaft. Es ist sehr gut und nobel ausgestattet. Das Gourmet-Restaurant gibt sich keine Blöße, ebensowenig wie die technische Ausstattung und die ultimative Sauberkeit auch in jeder kleinsten Ritze oder im günstigsten Zimmer.

Der Service ist technisch auch perfekt, allerdings lässt das Personal manchmal ein wenig Arroganz durchscheinen; auch die Herzlichkeit könnte mit einem netten Lächeln verbessert werden, das ist wohl dann das, was viele Ausländer als typisch deutsch beschreiben würden...

7. Begawan Giri, Bali

Der Inbegriff für die absolute Ruhe und Erholung befindet sich mitten im Dschungel auf Bali, Indonesien und bietet gerade einmal 22 Suiten auf dem riesigen Gelände an.

Der Gast soll die ultimative Ruhe genießen können und Entspannung finden. So verwundert es auch nicht, dass man sowohl Disco, aber auch eine Bar vergeblich sucht. Die wenigen Gäste sollen sich nur begegnen müssen, wenn Sie dies unbedingt wünschen, daher hat jede Suite einen eigenen großen Natur Bereich im Resort.

Das Resort bietet unendlich viele Arten von Wellness, Massagen und Entspannung an. Möglichkeiten für Yoga und Meditation gibt es reichlich. Auch der vielhändige Service darf den Gast niemals stören.

Für jeden Gast stehen speziell 10 Bedienstete und ein Butler zur Verfügung, allerdings wird der Gast diese fast nie hören oder sehen, denn alle sind auf 'Lautlosigkeit und Unsichtbarkeit' spezialisiert. Alle arbeiten zwar den ganzen Tag, machen sauber, bedienen etc., ein Wort oder Laut wird der Gast wohl aber nur vom persönlichen Butler hören und das auch nur, wenn dies gewünscht wird.

8. Rajvilas, Jaipur

Das zur Oberoi Gruppe gehörende Luxusresort befindet sich in Jaipur in Indien. Der ehemalige Bau eines Maharadjas für seine Hofdamen und Geliebten verfügt über 54 Zimmer und drei Villen.

Das luxuriöse Domizil liegt in einer weitläufigen exotischen Gartenanlage mit Pavillons, Arkaden, herrlich angelegten Teichen und Springbrunnen. Blickfang der Anlage ist ein mit Lotusblüten bewachsenes Wasserbecken, aus dessen Mitte ein 250 Jahre alter Tempel emporragt.

Auch hier soll der Gast Ruhe finden, geboten werden inbesondere traditionelle Massagen.

9. Bora Bora Lagoon Resort, Bora Bora

Das Bora Bora Lagoon Resort auf der Trauminsel Bora Bora in Französisch Polynesien, Südsee verfügt über insgesamt 80 Bungalows. Die Bungalows stehen auf Stelzen im Meer.

Viele Bungalows haben einen direkten Einstieg ins Meer, die Tischplatte in den Bungalows lässt sich öffnen, sodass man zum Beispiel beim Frühstück auch noch die tropischen Fische im Meer füttern und bewundern kann.
Ansonsten ist die Bauweise traditionell polynesisch, also entsprechend einfach, die Einrichtung ist mit allen technischen Annehmlichkeiten gehoben. Das Otemanu ist eines der feinsten Restaurants Französisch-Polynesiens. Man speist mit Blick auf Lagune und Vulkanberge, kreative französische, internationale und polynesische Cuisine. Exzellenter Fisch, polynesische Delikatessen aus dem Erdofen.

10. Copacabana Palace, Rio de Janeiro

Das Copacabana Palace liegt in unmittelbarer Nähe und mit unverbauter Sicht auf den wohl berühmtesten Strand der Welt, der Copacabana in Rio de Janeiro, Brasilien. Das Hotel hat 108 Zimmer sowie 118 Suiten.

Hier geben sich Hollywood Stars, Sportler, Politiker und auch andere Berühmtheiten die Klinke in die Hand. Bereits 1922 wurde das Hotel damals noch inmitten einer Wildness erbaut. Die klassisch aber nüchterne weiße Fassada ist auch nach einer Grundrenovierung erhalten geblieben.

In erster Linie war es wohl dieses Hotel, was die Copacabana zum Weltruf brachte, denn früh wurde es zum Traumziel des internationalen Jet-Sets. 1933 habe dann Hollywood für den Film 'Flying Down to Rio' das 'Copa' als Hauptschauplatz ausgewählt. Dort hätten Fred Astaire und Ginger Rogers auch zum ersten Mal zusammen miteinander getanzt, so heißt es zumindest aus Hollywood.

Mit Preisen ab umgerechnet nur knapp über 100 Euro pro Nacht ist es das absolute Schnäppchen unter den Luxushotels, das Personal versprüht eine ungeheure Begeisterung und Freundlichkeit. Die Professionalität lässt beim Service entsprechend zu wünschen übrig, Samborythmen oder ein hübscher Körper lenken männliches und weibliches Personal gleichermaßen ab.
 

Quelle: [u.a. RTL, Mondial]


 
      Zurück zur Nachrichtenübersicht                                                     zum Newsarchiv 07 / 2004

       Zur Startseite von Hotelkritiken

     
  

HOTELKRITIKEN


BENUTZER


REISETIPPS


REISEBERICHTE


KREUZFAHRT-KRITIKEN


VOR & NACH DER REISE


KONTAKT & FRAGEN