Zurück zur Nachrichtenübersicht                                                     zum Newsarchiv 06 / 2004

      Zur Startseite von Hotelkritiken
 

Marriott erreicht mit West India Quay 500.000 Hotelzimmer

06.06.2004 (Frankfurt a.M.):
Mit der Neueröffnung des London Marriott Hotels West India Quay und der angrenzenden West India Quay Executive Apartments am 1. Juni 2004 hat Marriott International eine große Marke erreicht: Das 500.000ste Zimmer weltweit. Die Präsenz in der britischen Metropole wird mit den beiden neuen Hotels auf zehn Häuser erhöht. Beide Anlagen sind Teil eines als West India Quay bekannten Großbauprojektes an der Canary Wharf, welches wiederum ein Kernstück der Weiterentwicklung der Londoner Docklands ist.

Marriott International wird die neuen Hotels als Managementfirma führen, Eigentümer ist die West India Quay Development Company, Ltd. Das Projekt ist ein Joint Venture zwischen Marylebone Warwick Balfour & Manhattan Loft Corporation. Erbaut ist der architektonisch von Glas und Stahl bestimmte Hotelkomplex gegenüber dem Canary Wharf Tower. Die Lage am Kanal ist in direkter Nähe zum West India Quay, eine in Fußnähe befindliche U-Bahn-Station sowie ein Multiplexkino, verschiedene Restaurants am Flussufer und Bürokomplexe sprechen für ein attraktives Umfeld. In 15 Minuten erreichen Gäste das Londoner West End via Underground, den Bahnhof 'Waterloo Station' in gerade einmal 10 Minuten. Gute Straßenanbindungen bestehen zum nur 26 Kilometer entfernten internationalen Flughafen London-Stansted.

Das London Marriott Hotel West India Quay verfügt neben seinen 301 modern eingerichteter Gästezimmern, inklusive 22 Suiten, über ein zweigeschossiges Curve Restaurant mit einer Champagner & Austern-Bar auf der oberen Ebene sowie eine separate Lounge Bar. Für weitere Gäste-Annehmlichkeiten sorgen der Health Club, ein 24 Stunden geöffnetes Business-Center sowie eine Executive-Etage mit 96 Zimmern. Für Tagungen und Veranstaltungen stehen ein dreifach unterteilbarer Ballsaal mit 250 Quadratmetern und weitere 13 Konferenzräume zur Verfügung.

Das in drei Etagen über dem Hotel angelegte West India Quay Marriott Executive Apartments verfügt über 47 Wohneinheiten; eine Kombination aus Studios und Appartements mit ein oder zwei Schlafzimmern. Sie sind vor allem für Langzeitaufenthalte von 30 Tagen und mehr für Geschäftsreisende gedacht, die neben der eigenen Wohnung die Vorzüge eines gehobenen Hotels nutzen möchten. Die Apartments sind hochwertig möbliert, verfügen über voll ausgestattete Küchenzeilen mit Mikrowellenherd sowie einem mit Telefon, Fax und Anrufbeantworter versehenen Bürobereich. Alle Zimmer haben Fernsehen, CD-Player und Radiowecker. Den Gästen steht eine separater Rezeption mit Briefkästen bereit, mindestens zweimal die Woche wird ein Zimmermädchen nach dem Rechten schauen, Wäscherei- und Lebensmittel-Service sind ebenfalls vorhanden. Alle Angebote des London Marriott Hotel West India Quay können von den Bewohnern der Executive Apartments mit genutzt werden.

Marriott International Inc. mit Sitz in Washington D.C. ist eine führende Hotelkette mit mehr als 2.700 Häusern in 69 Ländern weltweit. Das Unternehmen beschäftigt etwa 128.000 Angestellte. Im Beherbergungsbereich bietet Marriott derzeit folgende Marken: Marriott, JW Marriott, The Ritz-Carlton, Renaissance, Residence Inn, Courtyard, TownePlace Suites, Fairfield Inn, SpringHill Suites, Executive Apartments und Ramada International. Zudem betreibt Marriott den Marriott Vacation Club International, Horizons, The Ritz-Carlton Club, Marriott Grand Residence Club, Conference Centers und ExecuStay für Unternehmensmitarbeiter. In 2003 erwirtschaftete Marriott International 9 Milliarden US-Dollar durch den laufenden Geschäftsbetrieb.

 

[Marriott Int., Hotelkritiken]


 
      Zurück zur Nachrichtenübersicht                                                     zum Newsarchiv 06 / 2004

       Zur Startseite von Hotelkritiken

     
  

HOTELKRITIKEN


BENUTZER


REISETIPPS


REISEBERICHTE


KREUZFAHRT-KRITIKEN


VOR & NACH DER REISE


KONTAKT & FRAGEN