HOTELKRITIK DES HOTELS CASTILLO HOTEL SON VIDA

Selbst dieses Hotel bewerten
Ausstattung des Hotels und wichtige Infos
Hotelkritik und Reisezeit
Diese Hotelkritik wurde bisher 293 mal gelesen
Geschrieben am 14.07.2008
Juli 2008
Paar
5 Nächte
27
Sheridane (w)
 
Zimmer
(5*)
(5*)
(5*)
(5*)
(5*)
Das Castillo Hotel Son Vida verfügt über insgesamt 164 Nichtraucher-Zimmer auf acht Etagen in zwei Gebäude-Trakten.

Die Zimmer sind elegant und stilvoll eingerichtet mit Doppelbett, Sitzecke, Teppichboden, Bad oder Dusche mit WC, Föhn, Bademantel, Bügeleisen, Klimaanlage/Heizung, Telefon, Flachbildschirm (mit etwa 20 deutschsprachigen Sendern), DVD- und CD-Player, Internet, kostenloses W-Lan, Minibar und Safe.

Es gibt verschiedene Zimmer-Kategorien:

Der Park-Room ist etwa 28 qm groß mit einem schönen, großen Balkon (zwei Stühle, ein Tisch) oder auch mit einer kleinen Terrasse.

Der Deluxe Room hat eine Größe von 40 qm und ist ausgestattet mit einem Marmorbad, einer Badewanne, separate Dusche und separates WC. Die Zimmer befinden sich in der 1. bis 3. Etage und haben einen Balkon mit Gartenblick auf die Bucht von Palma. In der 8. Etage haben die Zimmer ebenfalls den Blick auf Palma, jedoch ohne Balkon.

Die Grand Deluxe-Zimmer sind etwa 42 qm groß, befinden sich in der 4. bis 7. Etage mit tollem Blick auf Palma.

Wir hatten einen Park-Room, der für uns absolut ausreichend war. Auch wir hatten in Zimmer 832 ein Marmorbad mit einer Dusche, einer eigenen Badewanne und einer abgetrennten Toilette. Das Bad war super geräumig, auch mit zwei Waschbecken und die Fliesen glänzten um die Wette. So ein tolles Bad sieht man selten.

Der Balkon war ebenfalls richtig schön, wir hielten uns öfter dort auf. Das Bett war sehr angenehm, wir haben gut geschlafen. Man kann sich bei der Zimmerdame aber auch noch zahlreiche besondere Kissen bestellen, die das Schlafen noch erholsamer machen.

Das Zimmer wurde zwei Mal am Tag gereinigt. Teilweise räumte die Zimmerdame dann auch auf, aber irgendwann hat sie's bei uns aufgegeben. ;-) So ordentlich es bei uns zu Hause ist; im Urlaub schauen wir da nicht so drauf. ;-)

Abends gab es immer noch ein Schokoladentäfelchen auf's Bett, das von feinster Schokolade ist. Außerdem bekommt man eine Flasche Wasser kostenlos aufs Nachtkästchen gestellt.

Etwas verwirrend sind die zahlreichen Lichtschalter, zumal man erst einmal den Hauptschalter finden muss und den die Zimmerdame grundsätzlich wieder ausgeschalten hat.

Die Zimmer sind sehr klassisch, eben ganz im Stil des Hotels (einer Burg), eingerichtet. Allerdings nicht übermäßig verkitscht. Im Gegenteil: Etwas mehr Bilder an den Wänden hätten nicht geschadet.

Gleich im Eingangsbereich des Zimmers gibt es eine große Schrankwand, in der man wirklich eine Menge an Kleidung unterbringen kann. Auch für das Golfgepäck gibt es genügend Platz und muss nicht in eine Ecke gekruscht werden.  
Hotel-/anlage
(5*)
(0*)
(5*)
(5*)
(keine Ahnung)
(4*)
(4,5*)
Das Personal des Hotels war ganz freundlich, allerdings hatte ich es mir für diese Sternen-Klassifizierung einen Tick freundlicher vorgestellt. Sie machten wirklich nur das nötigste und sagten auch nur das nötigste. Mir kam das Verhalten etwas zu hochgestochen vor. Aber vielleicht müssen sie sich auch so verhalten?! In einer anderen Bewertung habe ich gelesen, dass sie beim Frühstücken gerne mal über die Gäste lästern. Den Eindruck hatte ich teilweise auch, nur habe ich sie nicht verstanden.

Die Hotelanlage war immer super sauber. Da gab es wirklich gar nichts.

Zur Kinderfreundlichkeit kann ich nicht viel sagen. Es waren zwar eine Menge Kinder im Hotel, aber so richtig aufgepasst habe ich nicht. Die Kellner haben teilweise mit ihnen gescherzt, außerdem gibt es einen kleinen Kinderclub und einen eigenen Kinderpool, stark abgetrennt von dem für Erwachsene. Es gibt auch Kinderbetreuung.

Sportangebote gibt es einiges. So z. B. einen Tennis-Hartplatz, den die Gäste kostenlos nutzen können (Schläger können ausgeliehen werden).

Drum herum gibt es außerdem drei verschiedene Golfplätze: Son Vida, Son Muntaner und Son Quint. Leider muss man vom Hotel zu den Plätzen mit dem Auto fahren oder es gibt auch einen Shuttle-Service. Das dazugehörige Hotel Arabella Sheraton Golf Son Vida liegt direkt am Golfplatz Son Muntaner. Die Golfplätze sind preislich in den Sommermonaten ok, in der Hochsaison für Golfer schnellen diese natürlich in die Höhe. Der schönste Platz ist der Son Vida, danach kommt gleich der Son Muntaner. Der Son Quint ist leider noch nicht ganz fertig, außerdem sehr eng. Negativ aufgefallen ist uns, dass die Leute ihre Hunde über den Platz laufen und ihr Geschäft verrichten lassen, auch spazieren die Leute quer über den Platz, Jogger laufen einmal quer drüber und manchmal picknicken auch die Leute dort. Es ist nicht nur absolut gefährlich für diese Personen, sondern lenkt den Golfspieler auch noch extrem ab, wenn plötzlich ein Jogger daher geschossen kommt. Das muss nicht sein!
Auch hier hielt sich die Freundlichkeit der Golfplatz-Angestellten in Grenzen. Wir hatten bei allen den Eindruck, dass niemand so recht weiß, was sie jetzt verlangen sollen. Freunde von uns waren zwei Tage vor uns dort und haben wesentlich weniger bezahlt als wir. Scheinbar machen die das immer vom Tagesgeschäft abhängig, ich weiß es nicht ...

Wer in der Hochsaison für Golfer anreist, muss beachten, dass man die Startzeiten fürs Golfen mindestens einen Monat im Voraus im Golfclub anmelden muss!! Vor Ort kann es durchaus sein, dass man nichts mehr bekommt. Also unbedingt berücksichtigen!!

Abendunterhaltung ist in diesem Hotel nicht geboten. Da die Nebenkosten enorm teuer sind, so auch das Abendessen, empfehlen wir, zum Abendessen in das nur ca. 10 Minuten entfernte Palma (mit dem Auto) zu fahren. Dort gibt es in den Gassen süße Tapas-Bars, die wesentlich günstiger, aber auch uriger und einfach romantischer sind. Oder auch eine Fahrt nach Andratx zum Fisch essen lohnt sich. Wer also mit dem Mietwagen unterwegs ist, der sollte dies in Erwägung ziehen.

Wer jedoch Halbpension mit bucht, der muss nicht immer im Castillo Hotel Son Vida essen, sondern kann auch in den Restaurants des Arabella Sheraton usw. essen. Man hat ca. 9 verschiedene Restaurants zur Auswahl.

Im Gartenbereich gibt es drei verschiedene Pools. Ein normaler Pool, ein beheizter Pool und der Kinderpool. Liegen sind vorhanden, Sonnenschirme auch.

Man kann außerdem die Wellness-Packages und den Indoor-Pool des etwas darunter liegenden Hotels Arabella Sheraton Golf Son Vida nutzen. Informationen am besten an der Rezeption einholen.

Die Tee-Times können im Übrigen auch an der Rezeption bestellt werden. Allerdings spart man sich preislich nichts.  
Essen und Getränke
(4*)
(keine Ahnung)
(keine Ahnung)
(4*)
Wir haben das Hotel nur mit Frühstück gebucht, das sehr umfangreich und lecker war. Es gab zwei Räume, in denen ein Büffet aufgebaut war. Es gab unheimlich viel Obst (frische Erdbeeren, Bananen, Orangen, Pfirsiche, Melonen aller Art, usw.), mehrere Müsli-Sorten, Joghurt, verschiedene Marmeladen (offen, oder in kleinen Döschen), Brote verschiedener Arten, Lachs, Wurst und Käse in verschiedenen Sorten, Pfannkuchen, Eier, Rührei, etc. pp. Am Ende der Woche konnten wir gar nichts mehr essen, wir hatten uns die Tage zuvor total überessen. ;-)

Tagsüber und auch abends haben wir nichts im Hotel gegessen. Wir haben einmal einen Espresso bestellt, der jedoch gleich mal 5,- € gekostet hat. Unverschämt, selbst für ein 5-Sterne-Hotel. Ich möchte mir daher gar nicht ausrechnen, was ein Abendessen gekostet hätte. ;-) Wir sind daher immer nach Palma oder nach Andratx gefahren, einmal auch in den Festival Park nach Marratxi und haben dort lecker gegessen. Man findet immer etwas. In der Hauptsaison (Sommer) sind die Mallorquiner zwar nicht ganz so freundlich wie in der Nebensaison und auch die Preise steigen ganz schön. Aber es ist trotzdem angenehmer.  
Lage und Umgebung
(keine Ahnung)
(5*)
Die Lage des Hotels ist wirklich super. Sehr ruhig gelegen im Bereich Son Vida. Son Vida ist eine recht noble Gegend mit noblen Villen und Ferienhäusern, tollen Hotels und eben drei Golfplätzen. Es ist sehr ruhig dort, man hört nur Vogelgezwitscher, hin und wieder das Geräusch des Abschlagens auf den Plätzen.

Man benötigt allerdings fast ein Auto, wenn man auch mal in die Stadt will oder sich die Insel ansehen möchte. Zwar gibt es direkt vor dem Hotel eine Bushaltestelle, aber ich weiß leider nicht, wohin der Bus genau fährt.
(3*)
(1*)
(1*)
(0*)
(5*)
Einkaufsmöglichkeiten gibt es unterhalb der Hotelanlagen in einem kleinen Vorort von Palma. Allerdings hatten die Geschäfte bei uns zu keiner Zeit offen. Egal, wann wir vorbei fuhren. ;-) Mag aber Zufall gewesen sein. Die nächsten Geschäfte sind in Palma, ca. 10 bis 15 Minuten entfernt.

Restaurants und Bars gibt es in der unmittelbaren Umgebung, außer in den Hotels, nicht. Kulturangebote gibt es auch nicht in unmittelbarer Umgebung. Abendunterhaltung auch nicht.

Trotzdem gebe ich der Lage des Hotels eine Bewertung von 5, weil mich einfach die Ruhe und Erholsamkeit sehr überzeugt hat. 
Gesamtbewertung
(4,5*)
Wir empfanden das Hotel als sehr schön und haben uns gefreut, dass wir hier einmal nächtigen konnten. Trotzdem hatten wir uns etwas mehr darunter vorgestellt. Es war uns dann doch einen Tick zu steif und hochgestochen. Auch von den Nebenkosten her fanden wir es einfach ein wenig übertrieben. Klar, dass 5-Sterne-Hotels eine höhere Preisklasse haben, aber trotzdem muss man es nicht übertreiben.

Die Lage war perfekt, auch die Golfplätze haben uns richtig gut gefallen. Dennoch denke ich, dass es für Nicht-Golfer hier schnell langweilig werden kann. Dass hier so viele Familien mit Kindern zu Gast waren, hat mich stark gewundert. Man sieht allerdings auch, dass es eben "andere" Familien sind. Die Kinder sitzen brav am Tisch, es gibt kein Gequängel, kein Geschrei, wie man es von anderen Hotels gewöhnt ist und wie wir auf unseren Ausflügen auf Mallorca auch leider immer wieder feststellen mussten.

Das etwas unterhalb gelegene ebenfalls 5-Sterne-Hotel Arabella Golf Son Vida ist etwas lockerer, moderner. Das haben wir uns für einen der nächsten Besuche mal "vorgemerkt". :-)

Zusammenfassend kann man sagen: Wir empfehlen das Hotel allen, die einen tollen und aktiven Golf-Urlaub verleben möchten, auf verschiedenen Plätzen spielen möchten und v. a. Ruhe und Erholung suchen. Wer jedoch lieber die Insel erkundet und ohnehin nicht viel im Hotel ist, für den lohnt sich das Hotel eher nicht. Aber man sollte es sich vielleicht mal angesehen haben. Ein Ausflug hier hin lohnt sich allemal. Denn allein die Aussicht auf Palma von der Terrasse aus ist echt toll.  
Statistische Angaben (während Aufenthalt)
26 - 40 Jahre
Familien
(unter 10 %)
(wenig) englisch: (viele bis alle)

Selbst dieses Hotel bewerten
[c] hotelkritiken.de 2003-2017
HOTELKRITIKEN


BENUTZER


REISETIPPS


REISEBERICHTE


KREUZFAHRT-KRITIKEN


VOR & NACH DER REISE


KONTAKT & FRAGEN