HOTELKRITIK DES HOTELS KORFU CLASSIC

Selbst dieses Hotel bewerten
Weitere Hotelkritik
Ausstattung des Hotels und wichtige Infos
Hotelkritik und Reisezeit
Diese Hotelkritik wurde bisher 835 mal gelesen
Geschrieben am 03.06.2006
Mai 2006
Paar
6-9 Nächte
25
Sheridane (w)
 
Zimmer
(2,5*)
(2,5*)
(3*)
(3*)
(3*)
Der "Magic Life Club Korfu Classic" bietet insgesamt 322 Zimmer auf acht Stockwerken sowie 12 Bungalowgebäude für seine Gäste.

Besonders gut sollen die Familienzimmer (Duplex-Zimmer) sein: Diese sind zweistöckig und schön abgetrennt, damit Eltern und Kind(er) auch mal für sich allein sein können. Wir haben eine Familie kennen gelernt, die darüber sehr erfreut war und das Zimmer sehr gelobt hat.

Wir hatten unser Zimmer auf dem 8. Stockwerk (wobei die Stockwerke in diesem Hotel nach unten gehen!!) und auch von hier aus einen wunderschönen Blick auf das Meer sowie einen direkten Zugang zum Entspannungs-Pool. :-)

Das Zimmer selbst war nicht so der Hit. Es sah schon etwas ältlich aus und gehört dringend renoviert.

Auch auf die Sauberkeit wurde hier nicht so stark geachtet. Der Boden sah etwas verschmiert aus. Später haben wir gesehen, WIE die Damen hier putzen. Deshalb: Kein Wunder. ;-) Auch wurde der Kalk an der Duschwand wohl schon seit längerem nicht mehr entfernt ...

Die Schubladen hakten ständig - man musste schon besondere Kraft aufwenden, um sie öffnen und wieder schließen zu können. Außerdem konnten wir die unteren zwei Schubladen gar nicht richtig verwenden, da dort der Staub schon ziemlich dick gesät war.

Alles in allem war/ist das Zimmer aber recht groß. Fließenboden, großes Bett, ein langer Schrank sowie ein langer Schreibtisch mit oben genannten Schubladen, einem Fernseher. Vor der Terrassentür befand sich noch eine Couch sowie eine kleine Essecke. Trotzdem empfand ich es als ein wenig "karg" eingerichtet. Weiß auch nicht, warum. Aber von spanischen Hotels bin ich halt etwas "mehr" gewöhnt. ;-)

Sehr schön war die Terrasse. Wir hatten einen Gemeinschaftsgarten mit noch fünf weiteren Zimmern (wo sich aber nie jemand blicken hat lassen). Hier konnte man schön gemütlich in den Tag starten, hier war's auch recht ruhig. Ich habe mich gerne rausgesetzt. Außerdem bot der Garten eine herrliche Idylle. 5 Punkte für den tollen Garten!!!
 
Hotel-/anlage
(4*)
(3*)
(4*)
(4*)
(keine Ahnung)
(5*)
(4*)
Das Personal des Hotels war supernett. Von der Rezeption bis hin zu den Kellnerinnen und Kellnern hat alles super gepasst. Sie waren auch sehr hilfsbereit und man kam auch immer wieder mit jemandem ins Gespräch. Die Kellner waren immer sehr fleißig beim Abräumen des Geschirrs. Für viele war das aber wieder "zu schnell" (meckern kann man immer).

Das Hotel an sich war sehr sauber. Nirgends lag eine Zigarette herum, nirgends ein Abfall. Hier wurde immer gleich alles entfernt bzw. werden in diesem Hotel unzählige Abfallmöglichkeiten aufgestellt. Das Gute: Sie fallen in keiner Weise auf, weil sie recht unscheinbar an den Sonnenschirmen befestigt oder in Blumentöpfen untergebracht sind.

Zur Kinderfreundlichkeit kann ich wenig sagen. Ich habe nur einmal der Kinderanimation mit ihren "Schützlingen" beim Spiel zugesehen. Da hatte ich eher den Eindruck, dass die Animateurinnen das ganze widerwillig machen und keine Lust dazu hatten (Aufschnaufen etc.). Aber ein paar Tage später wurde mir von einer Familie gesagt, dass die Animation super freundlich wäre und der Kinder Club klasse. Von daher kann ich mich auch getäuscht haben.

Sport- und Fitnessangebote bietet das Hotel sehr viele. Zum einen gibt es einen Fitnessraum mit Laufbändern usw. Der war auch immer stets gut gefüllt. Außerdem bietet die Animation viele Sportmöglichkeiten an in Form von Wassersport oder eben das übliche: Boccia, Wasserball, etc. Auch Aerobic, Dance-Training usw. wird hier angeboten.

Auch Abendunterhaltung bietet das Hotel an. Um 21. 30 Uhr gibt es im Amphi-Theater (mit Blick auf's Meer) immer eine Show der Animateure zu sehen. In unserem Fall steigerte sie sich von Tag zu Tag. Am ersten Tag waren wir etwas enttäuscht (Western-Show), doch dann wurde es immer lustiger und besser. Es gab einen griechischen Abend, eine Mister-Wahl, Sketche und eine Tanz-Show, die wirklich super war!! Nach der Show (Dauer ca. 1 Stunde) geht es dann in der "Wunderbar" weiter mit Live-Musik bzw. mit einem DJ. Danach gibt es noch die Möglichkeit für einen Disco-Besuch (befindet sich vor dem Eingang des Hotels). Es ist hier also wirklich was geboten.

Pools bietet das Hotel gleich zwei an. Der eine befindet sich auf dem 8. Stockwerk und ist eher ein Entspannungspool (sehr schöne lange Form mit einer Brücke darüber). Der zweite befindet sich noch etwas weiter unten und ist der "Activ-Pool", in dem dann eben die Sportsachen durchgeführt werden, wie Wasserball und Wassergymnastik etc.

Im Gesamten ist das Hotel sehr schön. Schon allein die Aussicht ist grandios. Von jedem Zimmer aus hat man einen Blick auf's Meer (es gibt keine anderen Zimmer), von den verschiedenen Ebenen hat man tolle Ausblicke hinüber auf Kerkyra (Korfu-Stadt) und den Hafen (hier sieht man immer wieder tolle Kreuzfahrtschiffe stehen - vor allem die großen amerikanischen sind gut zu erkennen) und es fahren viele viele Fähren vorbei.

Das Hotelgebäude ist durch die Aufteilung auch sehr reizvoll gestaltet. Stünde es auf einer Ebene, dann wäre es ein Klotz. Durch die Hanglage allerdings sieht es sehr schön aus und auch gemütlich (ist es auch). Es ist auch sehr sauber (wie oben beschrieben) und man findet überall ruhige Ecken.

Während unseres Besuches war auch noch nicht so viel los (glaube, nur zur Hälfte belegt), weshalb man überall einen Liegestuhl mit Schirm gefunden hat. Gab überhaupt keine Probleme. Es wurde hier auch nichts im Morgengrauen reserviert. ;-) Wie das in der Hauptsaison aussieht, keine Ahnung. Der Strand ist auch durch eine Treppe zu erreichen. Er ist etwas schmal und künstlich angelegt, aber auch hier findet man immer wieder schöne Plätze zum Entspannen!

Die Anlage ist sehr nett gestaltet mit wunderschönen Blumenarrangements und vielen Figuren.

Noch zu beachten ist: Die Animation hat an allen Samstagen frei. Das heißt: Keine Poolunterhaltung und auch abends keine Show!! (Da der Samstag der Haupt-An-und-Abreise-Tag ist!)  
Essen und Getränke
(3*)
(3*)
(4*)
(3*)
Das Essen des Hotels war im großen und ganzen sehr gut. Nur leider war die Auswahl etwas gering. Zum einen konzentrierte sich das Essen eher auf die Gäste: Da es sich bei diesem Hotel ja um ein Gulet-Hotel handelt (mehr österreichische Gäste), fand man dann auch entsprechendes burgenländisches Essen vor, außerdem dann auch mal Schweinsbraten usw. JEDEN TAG gab es Spaghetti mit verschiedenen Soßen, auch gab es jeden Tag Pommes. Griechisches Essen gab es selten.

Nach Rücksprache mit der Reiseleitung wurde uns zwar mitgeteilt, dass es jeden Tag einen Themenabend gäbe. Aber das haben wir nicht wirklich mitbekommen. Nur am letzten Tag gab es dann etwas mehr Fisch (was uns die restlichen Tage sehr fehlte) auf griechische Art. Kommentar der meisten Gäste: Iiieh - was ist denn das? Da konnten wir wirklich nur den Kopf schütteln. Wenn ich nur deutsches/österreichisches Essen mag, dann bleib ich halt daheim.

Das Hotel bietet aber noch zwei Spezialitäten-Restaurants an: "Milanese" (italienisch) und "Taverna" (griechisch). Für beide muss man einen Tag vorher reservieren, da die Restaurants sehr klein gehalten werden. Auch werden sie erst ab 20 Personen geöffnet (ist sonst wohl ein zu großer Aufwand mit dem Essen). Aber durch das "Kleine" werden sie auch erst gemütlich und es hat Spaß gemacht, beide zu besuchen.

Das "Milanese" befindet sich außerhalb der Hotelanlage auf einer kleinen Anhöhe (man hat einen unbeschreiblich schönen Blick auf das Meer). Hier gibt es ein Vorspeisenbüffet, die Hauptspeise kann man dann aus der Karte wählen (Lachs ist superlecker!!) und die Nachspeise gibt's wieder am Büffet. Das Essen war grandios!

Bei der "Taverna" muss man sich bei der Reservierung schon entscheiden, ob Fisch oder Fleisch. Die Taverna befindet sich oberhalb des Activ-Pools und ist wirklich toll griechisch hergerichtet. Die Vorspeise wird auf mehreren Tellern gebracht und überall auf dem Tisch verteilt, was ich wirklich lustig fand. Die Hauptspeise ist dann fest (kann man sich nicht aussuchen - halt Fisch oder Fleisch), die Nachspeise sind dann griechische Kuchen oder Eis.

Wer also das Hotel bucht, sollte unbedingt mal in eines der Restaurants gehen (oder in beide). Ist klasse - und ist ja auch im Preis mit dabei!  
Lage und Umgebung
(5*)
(4*)
Die Lage des Hotels ist grandios!!! Dieser Blick auf's Meer (Beschreibung siehe oben) gibt dem Hotel viele viele Pluspunkte. Das Meer ist auch sehr schön und türkisfarben. Baden waren wir im Meer allerdings nicht (sind keine Badefreunde - haben uns lieber die Insel angesehen).
(1*)
(1*)
(3*)
(1*)
(2*)
Die Umgebung des Hotels ist wirklich nur was für Leute, die ihre Zeit hauptsächlich im Hotel verbringen wollen oder für Reisende, die sowieso einen Mietwagen haben und die Insel erkunden wollen. Ansonsten könnte es langweilig werden, denn die Umgebung bietet nicht viel.

Der Urlaubsort Nissaki hat eigentlich nur einen Lebensmittelladen: "Aphrodite". Lt. dem Rezeptionisten weiß die Dame dort über alles und jeden Bescheid. Wer also Fragen zur Insel hat: Die weiß alles. ;-)

Ansonsten bietet sie noch eine Mietwagen- und Rollervermietung und das war's dann eigentlich auch schon. Der nächst größere Ort ist dann schon ein Stückchen entfernt. 
Gesamtbewertung
(3*)
Gesamtbewertung - das ist schwierig zu sagen. Zum einen hat uns/mir das Hotel sehr gut gefallen - wegen oben genannter Aussicht, wegen den anderen ganzen positiven Dingen. Nur leider legte sich über das ganze ein kleiner Schatten durch eine österreichische Lesergruppe (Blickpunkt Innsbruck), die sich dort ein wenig "aufgeführt" hat und wohl meinte, sie wären alleine dort.

Besagte Gruppe hatte eine eigene kleine Musikgruppe dabei (Leiter der Gruppe), die dann jeden Abend nach der Show (wenn andere Leute eigentlich ihren Kaffee in der "Wunderbar" bei "normaler" Musik genießen wollten) ihre Musikinstrumente herausholten und "Sierra Madre" und viele andere volkstümliche Lieder spielten. Da wir aus der Gegend kommen, hören wir diese Musik eigentlich schon ganz gerne und haben nichts dagegen - aber bitte in Österreich, auf einer Hütte oder in einer schönen Wirtschaft - nicht aber auf KORFU. Wir befanden uns eigentlich in Griechenland - wähnten uns aber irgendwo in Tirol. Und das kann es nun wirklich nicht sein. Selbst am Strand haben sie gespielt und wenn dann mittags ein Trunk-Lied gespielt und gesungen wird - danke! Nach Rücksprache mit der Reiseleitung war diese leider nicht bereit, dem ein Ende zu setzen. Waren halt ihre Landsmänner. Man "könne" nichts machen ... Das Hotel hat genügend eigene Räume (Konferenzräume z. B.). Dann sollen sie halt dorthin gehen. Wir waren nicht die einzigen, die sich gestört fühlten. Auch hätte ich nichts dagegen, wenn das einen Abend gewesen wäre. Aber jeden Tag die gleichen Lieder?? Dann sollen sie halt zu Hause bleiben.

Zum Hotel selbst fehlten uns halt ein paar Sachen, die man so nicht wirklich beschreiben kann. Aber man merkt den Unterschied von einem 3- auf ein 4-Sterne-Hotel schon enorm. Die "Kleinigkeiten" fehlten uns, auch das Essen ist in einem 4-Sterne-Hotel eben anders. Wer nicht viele Ansprüche stellt, ist hier genau richtig, wer aber "mehr" gewöhnt ist und vor allem spanische 4-Sterne-Hotels, der sollte sich vielleicht ein anderes Hotel suchen. Vielleicht aber sind wir durch unsere Kreuzfahrten inzwischen auch schon so verwöhnt. Wir wissen es nicht.

Fazit: Das Hotel war sehr schön, ich fühlte mich dort wohl und wir verbrachten einen tollen Urlaub auf der Insel (haben durch Ausflüge auch über 720 km zurückgelegt und die Insel erkundet; kann ich jedem empfehlen!!!). Aber nächstes Mal wieder 4 Sterne! :-)  
Statistische Angaben (während Aufenthalt)
26 - 40 Jahre
Paare
(bis 75%)
(viele bis alle) englisch: (viele bis alle)

Weitere Hotelbewertung
Selbst dieses Hotel bewerten
[c] hotelkritiken.de 2003-2017
HOTELKRITIKEN


BENUTZER


REISETIPPS


REISEBERICHTE


KREUZFAHRT-KRITIKEN


VOR & NACH DER REISE


KONTAKT & FRAGEN