HOTELKRITIK DES HOTELS GASTHOF ZUM GAMSJäGER

Selbst dieses Hotel bewerten
Ausstattung des Hotels und wichtige Infos
Hotelkritik und Reisezeit
Diese Hotelkritik wurde bisher 12 mal gelesen
Geschrieben am 20.06.2019
Juni 2019
Allein
5 Nächte
70
Grazer (w)
 
Hotel(anlage), Angebot & Service
(3*)
(3*)
(keine Ahnung)
(0*)
(0*)
(keine Ahnung)
(3*)
Der Gasthof hat 35 Betten, auch ein Appartement ist zu haben. Kann für Seminare genützt werden. Sauna, Skiaufbewahrungsraum und Parkplätze vorhanden. Personal war freundlich aber eher reserviert. Kreditkarten werden akzeptiert. Ganztägig warme Küche. Mittwochs Ruhetag (Vor- und Nachsaison). Kein Lift. Bei meiner Ankunft funktionierten die Lampen im Vorzimmer nicht. Nach Reklamation wurden aber sofort neue eingesetzt. Es gibt einen Billardtisch und einen Bücherschrank, WC mit Wickelkommode. 
Zimmer
(2*)
(2*)
(2,5*)
(0,5*)
(2,5*)
Mein sehr großes 2-Bett-Zimmer lag im 2. Stock mit Balkon und Blick auf die danebenstehende Kirche. Die Kirchenglocken läuteten alle 15 Minuten, was die Schlafqualität ziemlich herabsetzte. Einmal wurde um 3 Uhr nachts vor meinem Fenster ein LKW mit Getränkekisten beladen, was ziemlichen Krach machte.
Zur Ausstattung gehörte ein Schrank mit Hänge- und Legeteil, ein Tisch mit 2 Holzstühlen, Nachttischlampen mit praktischem Berührungssensor, TV-Apparat mit einigen deutschen/österreich. Programmen, Teppichboden (schmutzig), ein kleiner Vorraum mit Spiegel und Garderobehaken, 1 kleines Bad mit Dusche, 1 WC extra. Keine Kosmetikprodukte wie Seife, Shampoo, Duschhaube u.ä. Am Balkon Tisch und 2 Klappstühle, die ich zum Fernsehen hereinholte, da die Holzstühle zu unbequem sind. Der Aschenbecher am Balkon war nicht gereinigt, die Heizkörper waren völlig verdreckt. Spinnweben im Bad und auf dem Lampenschirm, von dem eine Staubwolke wegging, als ich die Spinnwebe entfernte. Die Bettwäsche war auch nicht gebügelt und sah etwas unordentlich aus. 
Essen und Getränke
(3*)
(3,5*)
(3,5*)
(3,5*)
Das Frühstück war ziemlich eintönig. Man bekam zum Tisch je 2 Blatt Schinken und Käse, fallweise gesellte sich 1 Blatt Extrawurst hinzu. Kaffee oder Tee wird serviert, ansonsten gibt es etwas Müsli, 2 Sorten Joghurt, Orangenjuice, Marmeladen, Streichkäsewürfel und Leberstreichwurst. Leider kein Gemüse (Tomaten, Paprika). Als Gebäck gab es 2 Semmeln und 1 Kornspitz, leider kein Schwarzbrot. Auf meinem Sessel lagen noch die Brösel vom Vortag.
Habe einmal am Abend warm gegessen (Käsespätzle mit Krautsalat). Das war ziemlich deftig (viel Käse, viel Fett). Bier gab es auch nur 1 Sorte.
Bei mir hat das WLAN jedenfalls nicht funktioniert, nach 2 Sekunden war ich wieder draußen. Aber vielleicht lag das auch an meinem nicht mehr ganz aktuellen Notebook.  
Lage und Umgebung
(5*)
(keine Ahnung)
(2*)
(0*)
(3*)
Ich habe diesen Ort gewählt, weil er für meine Zwecke genau in der Mitte lag, von wo aus ich meine Ausflüge in die nördlichen und südlichen Regionen machen konnte. Allerdings musste ich Richtung Süden immer wieder 2 x täglich über den Sölkpass mit seinen engen Haarnadelkurven, der auch bei Motorradfahrern sehr beliebt ist, fahren.
nach Regengüssen kann es am Pass ziemlich dicken Nebel geben, sodass man nur im Schritttempo fahren kann. Ansonsten liegen die attraktiven Ziele immer in Reichweite von max. 1 h 30 Min. Nach Bad Aussee ca. 45 Min., auf den Dachstein 50 Min.
Im Ort gibt es einen kleinen Supermarkt. War ich aber nie dort. 
Gesamtbewertung
(3,5*)
Für Schifahrer und Wanderer sicher geeignet. Mir war die tägliche Fahrerei über den Pass bald lästig. Aber als Zentrum für Ausflüge in die Umgebung günstig. Es gibt in dem Teil der Obersteiermark viele Highlights wie das Salzkammergut (3-Seen-Fahrt mit Schiff und Plätte), der Dachstein (Eispalast, Treppe ins Nichts, Hängebrücke!!), Stift Lambrecht und Stift Seckau (unbedingt Führungen machen), die Burg Strechau mit Steyr-Puch-Oldtimern (!!) und die grandiose Bergwelt, v. a. der Grimming. Herrliche Wandermöglichkeiten, z. B. die in die grandiose Wörschachklamm. 
Statistische Angaben (während Aufenthalt)
41 - 55 Jahre
Paare
(mehr als 75%)
(viele bis alle) englisch: (keine Ahnung)

Selbst dieses Hotel bewerten
[c] hotelkritiken.de 2003-2019
HOTELKRITIKEN


BENUTZER


REISETIPPS


REISEBERICHTE


VOR & NACH DER REISE


KONTAKT & FRAGEN