HOTELKRITIK DES HOTELS LEBUA AT STATE TOWER

Selbst dieses Hotel bewerten
Ausstattung des Hotels und wichtige Infos
Hotelkritik und Reisezeit
Diese Hotelkritik wurde bisher 73 mal gelesen
Geschrieben am 05.04.2012
März 2012
Paar
3 Nächte
31
Sheridane (w)
 
Zimmer
(5*)
(4*)
(5*)
(5*)
(5*)
Das 5-Sterne-Hotel "Lebua at State Tower" verfügt über insgesamt 198 Suiten auf etwa zehn Etagen. Es gibt 1-, 2- oder 3-Schlafzimmer-Suiten mit einer Größe von 66 qm bis 266 qm.

Das Hotel beginnt erst im 51. Stockwerk! Darunter befinden sich Büroräume.

Wir hatten eine 1-Schlafzimmer-Suite im 58. Stock und mit Balkon. Die Aussicht von hier oben ist einfach grandios. Uns lag Bangkok sozusagen "zu Füßen", wir hatten einen weitreichenden Blick über die Stadt. Sowohl tagsüber als auch nachts einfach nur fantastisch. Der Balkon ist relativ hoch, trotzdem nicht für Kinder geeignet.

Die Suite bestand bei uns aus einem kleinen Vorzimmer mit Couch, anschl. einer kleinen Küchenzeile inkl. einer Nespresso-Kaffeemaschine und 4 Kapseln (werden jeden Tag erneuert). Das Bad beinhaltet eine Dusche, eine Badewanne und ein großes Waschbecken. Es ist im Insgesamten sehr geräumig. Der Schlafraum ist ebenfalls recht großzügig. Wir hatten ein Kingsize-Bed, dazu einen Schreibtisch, einen Schrank sowie einen großen Fernseher.

Die Möbel an sich waren teilweise schon etwas älter. Die Sessel und die Couch im Vorraum sahen etwas zusammengewürfelt aus. Sicherlich ein eigener Stil, aber mir gefällt es normalerweise besser, wenn alles zusammenpasst. Der Boden war auch schon etwas abgelaufen, hier müsste man mal etwas drüber lackieren/polieren.

In den Zimmern gibt es kostenloses WiFi, was auch hervorragend funktioniert (man kann im gesamten Hotel kostenlos surfen).

Geschlafen haben wir hier sehr gut. Das Zimmer war immer sehr sauber und die Betten angenehm. Morgens mit Blick über Bangkok aufzuwachen, hat was.  
Hotel-/anlage
(keine Ahnung)
(5*)
(4*)
(5*)
(keine Ahnung)
(4*)
(4,5*)
Das Personal des Hotels war zwar recht freundlich, der "Express-Check-In" hat jedoch nicht so gut geklappt. Das geht in anderen Hotels ohne Express-Check-In oft schneller. Leider konnten wir auch nicht ins Zimmer und mussten erst noch drei Stunden darauf warten. In der Zwischenzeit sahen wir uns zwar rund ums Hotel um, aber wir hätten uns halt schon gerne umgezogen.

Das Hotel an sich ist überall sehr sauber. Leider hat mir aber die Lobby nicht so gut gefallen. Sie wirkt ziemlich düster und kalt. Die Rezeption ist sehr einfach und klein, es wirkt hier eher wie in einer Bahnhofshalle. Das hat mich bei dem Hotel stark gewundert.

Zur Kinderfreundlichkeit kann ich keine Angaben machen.

Es gibt ein großes Fitnesscenter direkt am Pool. Besucht haben wir es allerdings nicht.

Der Pool befindet sich auf dem ca. 50. Stockwerk. Er ist nicht sonderlich groß, hat aber trotzdem Kinder- und Erwachsenenbecken. Es gibt ca. 30 Liegen hier, außerdem ein kleines Bistro/Restaurant. Am Morgen wird hier auch gefrühstückt. Wir haben es uns an unserem Ankunftstag hier gemütlich gemacht. Im Vergleich zur Poolanlage beim Hotel Millennium Hilton auf der anderen Seite des Flusses Chao Phraya (welches wir 2007 besucht hatten), müssen wir sagen, dass der dortige Pool schöner ist.

Abendunterhaltung gibt es an sich eigentlich keine, allerdings befindet sich im 63. Stockwerk die Bar "The Dome". DIE In-Bar Bangkoks. Auch bekannt vom Kinofilm "Hangover 2", der hier oben teilweise gedreht wurde.

Die Bar bietet fantastische Ausblicke über Bangkok. Es gibt eine kleine Skybar, die aus Glas ist. Hier drücken sich die Gäste aneinander. Dahinter gibt es auch Tische, wo man auch zu relativ hohen Preisen essen kann. Auch die Cocktails haben hier stolze Preise, das einzig günstige ist ein Bier. ;-) Es ist aber trotzdem ein Muss, hier mal hoch zu fahren. Wir haben gegen 23 Uhr Plätze bekommen, vorher kann es u. U. manchmal eng werden. Wer mit einer Gruppe kommt, sollte hier vorreservieren. Wichtig: Es sind nur lange Hosen erlaubt!! Und ein Stativ darf auch nicht in die Bar mitgebracht werden, Fotos dürfen nur von ausgewählten Positionen gemacht werden, da wird auch darauf geachtet!  
Essen und Getränke
(5*)
(keine Ahnung)
(keine Ahnung)
(5*)
Wir hatten das Hotel mit Frühstück gebucht und es auch genossen. Es gibt frisch gepresste Säfte (fünf verschiedene an der Zahl), außerdem Gebäck, frische Waffeln und Pfannkuchen, diverse Brot- und Semmelsorten, Gebäck, aber auch deftiges. Man kann hier also gut und gerne von Frühstück in Mittagessen übergehen (wenn man will).  
Lage und Umgebung
(keine Ahnung)
(4*)
Zu den Parkmöglichkeiten kann ich keine Angaben machen.

Ansonsten liegt das Hotel etwas hinterhalb des Chao Phraya-Flusses. In etwa fünf bis zehn Minuten ist man an der Bootshaltestelle für die Linienboote. Mit ihnen kann man für wenig Geld z. B. zu den Tempeln fahren.

Ebenfalls rund 10 bis 15 Minuten entfernt und in der anderen Richtung befindet sich die Metro. Auch hier sind die Fahrten günstig, das Netz ist gut ausgebaut.
(3*)
(3*)
(6*)
(keine Ahnung)
(4*)
Einkaufsmöglichkeiten gibt es nicht ganz so viele. In zehn Minuten ist man an einem kleinen Shoppingcenter, das aber nicht besonders einladend ist. Das beste Shoppingcenter ist das MBK. Mit der Metro ca. 7 Stationen zu fahren. Hier bekommt man allerdings auch wirklich alles, es lohnt sich!

Restaurans und Bars gibt es in unmittelbarer Nähe nicht ganz so viele. Empfehlenswert ist aber das Restaurant "De Light Terrace Thai Restaurant" in der Silom Road Soi 21-23, nur ca. 4 Gehminuten vom Hotel entfernt. Es befindet sich in einer kleinen Seitenstraße/einem Hinterhof. Es ist klein, bietet aber hervorragende thailändische Küche, sogar von einem Sternekoch. :-) Ebenfalls gut sein soll das Essen im Hotel Mandarin Oriental direkt am Fluss vorne. Hier gibt es auch noch weitere Restaurants.

An sich ist die Lage des Hotels ganz gut, aber direkt am Fluss vorne wäre halt noch ein Stück besser. Etwas eigenartig war, dass die Gegend direkt ums Hotel ziemlich heruntergekommen wirkte. Das Hotel prunkvoll und toll, aber die umliegenden Gebäude ziemlich marode und nicht besonders einladend.  
Gesamtbewertung
(4,5*)
Ursprünglich wollten wir wieder das uns bekannte Hotel "Millennium Hilton" buchen, entschieden uns dann aber doch für das "Lebua at State Tower". Zum einen, weil wir gerne etwas neues sehen wollten, zum anderen, weil es uns aus dem Film "Hangover 2" bekannt war und wir auch die Bar oben mal genauer betrachten wollten.

An sich hat uns das Hotel gut gefallen, die Aussicht von den Zimmern ist grandios. Trotzdem fanden wir, dass es schon etwas ältlich wirkt, es an manchen Stellen renoviert gehört und dass es auch ausstattungstechnisch nicht mehr auf dem neuesten Stand ist. Da gehört etwas gemacht. Die Lage war nicht ganz so toll, wenn man unten raus ging, wurde man gleich von aufdringlichen Tuk-Tuk-Fahrern belagert.

Ein schönes Hotel, das man mal gesehen haben sollte, aber trotzdem geht doch nichts über das "Millennium Hilton". :-) 
Statistische Angaben (während Aufenthalt)
keine Ahnung
keine Ahnung
(unter 10 %)
(keine) englisch: (viele bis alle)

Selbst dieses Hotel bewerten
[c] hotelkritiken.de 2003-2017
HOTELKRITIKEN


BENUTZER


REISETIPPS


REISEBERICHTE


KREUZFAHRT-KRITIKEN


VOR & NACH DER REISE


KONTAKT & FRAGEN