Allgemeines und Reisezeit
Dieser Reisebericht wurde bisher einige mal gelesen
Geschrieben am 03.02.2008
Juni 2005
Freunde / Busunternehmen
1 Tag
24
Ronny (m)
 
Hinfahrt

Es war ein Trip von Belgien nach London mit Luida, Laura, Asta und Diana - die Litauische Delegation sozusagen :-) Der Preis ist mit 36 EUR für den ganzen Trip, inkl. Eurotunnel und Reisebegleitung, ziemlich günstig.

Eurotunnel: Was auffällt sind die hässlichen Züge. Interessant ist, das der Bus komplett mit Insassen in komplett geschlossene Wagons ein-, und bis zum Ende durchfährt. Während der Fahrt sollte man aus dem Bus aussteigen, da bedingt durch die doppelte Stoßdämpfung von Zug und Bus somit Bewegungen wie auf einen Schiff entstehen. Mir ist auch ein wenig Seekrank oder Zugkrank geworden :-/ Fotografieren mit Blitz ist übrigens strengstens verboten, da dies mit einen Feuer vergleichbar ist, und die höllisch Angst vor Bränden haben. Den Eurotunnel gibts erst seit 10 Jahren, und vor 7 Jahren gabs einen heftigen Brand - daher ist die Haltung verständlich.

Linksverkehr: Ist schon ein komisches Gefühl von links auf eine dreispurige Autobahn aufzufahren. Dafür hatte ich dann in London stehts freie (Fotografier-)Aussicht nach rechts - auch ein ungewöhnliches Gefühl. Später wurde mir das fast zum Verhängnis, da man automatisch nach rechts schaut, bevor man die Straße überquert.
 

Stadtrundfahrt

Die Reisebegleitung erklärte auf der Fahrt nach London schon einiges, und in London selbst dann noch viel mehr. Blöd war nur, dass die Erklärungen auf Niederländisch teilweise 5 Minuten dauerten, dann aber in Englisch nur eine Zusammenfassung von gerade mal 1 Minute erzählt wurde - ein Gefühl von "Lost in Translation" machte sich breit. Wir beschlossen daher, nach der Busfahrt die restliche Zeit zu Nutzen, um die Stadt auf eigene Faust zu erkunden. Aber vorher ...

 

Souvenirs

Das hieß warten auf die Mädels. Wegen Queen Mum's Geburtstagsfeierlichkeiten war die Strasse vor dem Laden gesperrt. Und wie es der Zufall will, fahren doch tatsächlich in den 10 Minuten wo ich dort warte zwei Kutschen vorbei, u.a. mit Camilla - war kein schöner Anblick, aber sie hat (mir?) zugewunken. Hat bloss niemanden groß interessiert, da keine größere Menschenmasse die Straße gesäumt hat. Sie hat wirklich keinen besonders guten Ruf. Dafür spricht auch, das es im Souvenierladen keine Artikel mit den Konterfei des Brautpaares zu kaufen gibt. Bei der Hochzeit mit Diana gab es monatelang nichts anderes zu kaufen (Aussage der Kassiererin).
 

Karten Abenteuer
Eine Postkarte aus London macht immer was her. Karte und Briefmarke war auch kein Problem, auch das Schreiben nicht - nur das Einwerfen. Ohne Briefkasten eine schwierige Sache. Diese sind rot und rund, aber nicht gerade zahlreich verteilt. Gerade als ich dabei war ein paar Polizisten zu fragen, stellte ich fest dass ich die Karte verloren hatte. "Could you please tell me where I can find the next postbox ...äh .... where is my CARD??". Der Ersatz fand dann wenig später doch noch den dokumentierten, weil Fotobeweis, Weg in einen roten Briefkasten :-).
 
Sightseeing Tour

Der Fußmarsch entlang der Themse führte vom Trafalgar Square über Big Ben, hin zum London Eye, dann entlang der Themse, vorbei an der erstaunlichen Millenium Bridge, bis zur Tower Bridge. Nach dessen Überquerung - welch ein Gefühl - führte der Weg entlang der anderen Flussseite wieder zurück zum Trafalgar Square. Ohne weitere Worte will ich hier vielmehr Bilder sprechen lassen ;-)

Noch was zum "London Eye": 15.000 Besucher pro Tag mal 12 Pfund Eintritt (!!!) macht 180.000 Pfund, oder 270.000 EUR Einnahmen pro Tag! Erstaunlich viel Geld für ein Riesenrad.

Wie schon in Paris bemerkt, stellt sich bei oder nach solchen Sightseeing-Trips ein "Okay, gesehen"-Gefühl ein. Alte Gebäude und Kirchen sind halt doch nur statische Gebilde. Ohne guten Fremdenführer fehlt eben ein wenig Flair. Schön war aber, das man die Leute auf den Strassen verstanden hat, im Gegensatz zu Belgien :-/

London ist im übrigen gar nicht mal so teuer. Die haben halt nur eine andere Währung. Ein Baguette kostet halt nicht 2,50 EUR, sondern 2,50 Pfund...
 

Statistische Angaben (zur Reise)
gemischt
niederländisch & bisschen englisch
(4,0*)

Weiter zum nächsten Tag
Selbst einen Reisebericht veröffentlichen
[c] hotelkritiken.de 2008

 

HOTELKRITIKEN


BENUTZER


REISETIPPS


REISEBERICHTE


KREUZFAHRT-KRITIKEN


VOR & NACH DER REISE


KONTAKT & FRAGEN